Olvido Hormigos

Spanien

Wirbel um Sex-Video von Politikerin

Die Politikerin wird jetzt von Passanten als "Schlampe" beschimpft.

Olvido Hormigos, eine spanische Kommunalpolitikerin, hat von sich ein erotisches Video aufgenommen. Das Filmchen wurde ihr aus ihrem Handy entwendet und über das Internet in Umlauf gebracht. Der Fall schlägt in ganz Spanien Wellen.

Hier das pikante Video:

Die Kommunalpolitikerin aus der Kleinstadt bei Toledo in Mittelspanien hatte sich selbst mit dem Handy gefilmt. Das Sex-Filmchen hatte die Grundschullehrerin nur für sich privat aufgenommen, in keinen Fall war es für die Öffentlichkeit bestimmt, betonte sie. Dennoch geriet das Video über das Internet in Umlauf.

Beschimpfungen
Hormigos war erschüttert und erklärte ihren Rücktritt als Mitglied des Gemeinderats. Wenig später revidierte sie jedoch ihre Entscheidung. "Ich habe nicht Schlechtes getan." Dennoch wird die Politikerin auf dem Weg zum Rathaus von Passanten als "Schlampe" und "Hure" beschimpft.

Die Sozialistin glaubt herausgefunden zu haben, von welcher Stelle das Sex-Video verbreitet wurde: von einem Computer im Rathaus. Der konservative Bürgermeister Pedro Acevedo nahm dazu nicht Stellung. Seine Volkspartei bestritt aber energisch, den Film in Umlauf gebracht zu haben. Die Partei sagte der Sozialistin ihre Unterstützung zu. Die Justiz machte in Ermittlungen einen möglichen Verdächtigen ausfindig. Dabei soll es sich nach Medienberichten um einen Fußballer aus dem Bekanntenkreis der Lehrerin handeln.

 

 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten