Wird SIE die neue Thatcher?

Theresa May

Wird SIE die neue Thatcher?

May soll David Cameron folgen +++ Boris Johnson ist bereits im Aus.

97 Parlamentsmitglieder stehen bereits hinter ihr. Zwei Ministerkollegen haben sich für sie ausgesprochen. Nachdem David Cameron (49) nach dem Brexit-Referendum seinen Rückzug angekündigt hatte, deutet jetzt alles darauf hin, dass Innenministerin Theresa May (59) die nächste Premierministerin Großbritanniens wird. Englische Medien ziehen bereits Vergleiche mit der legendären Margaret Thatcher, die von 1979 bis 1990 Premierministerin war.

Insgesamt fünf Kandidaten rittern derzeit um das Amt des Parteichefs der Konservativen. Aber neben May werden derzeit nur Finanzstaatssekretärin Andrea Lead­som (53) und Justizminister Michael Gove (48) Chancen eingeräumt. In jedem Fall aus dem Rennen: der Ex-Londoner Bürgermeister und Populist Boris Johnson (52).

Am 9. September steht der Sieger endgültig fest

Morgen schon werden sich die Tories per Abstimmung auf zwei Spitzenkandidaten einigen. Diese wiederum werden sich dem Briefwahl-Votum der 150.000 Parteimitglieder stellen. Wer dabei die Nase vorne hat, wird am 9. September die Partei und die britische Regierung übernehmen.

Die wichtigsten Fragen zum Brexit

➜ Wann kommt der Brexit? Erst wenn Großbritannien offiziell ein Austrittsgesuch nach Brüssel schickt, startet das Verfahren. Premier David Cameron erklärte, dies seinem Nachfolger überlassen zu wollen.

➜ Wie wird der neue Premier bestimmt? Morgen wählt das Parteipräsidium der Tories zwei Kandidaten, über die in den nächsten Wochen 150.000 Parteimitglieder abstimmen. Am 9. September steht dann fest, wer Cameron nachfolgt. Auch eine Neuwahl ist dann möglich.

➜ Wer hat die besten Chancen auf Amt des Regierungschefs? Innenministerin Theresa May liegt derzeit in Umfragen deutlich vorn.

➜ Wie stehen die Chancen auf einen Exit vom Brexit? Das Referendum ist rechtlich nicht bindend, trotzdem ist eine Rücknahme unwahrscheinlich.

➜ Was passiert mit Schottland? Die Schotten wollen in der EU bleiben. Ungewiss ist, ob sie es dürfen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten