Yoga-Lehrerin: neue Wende nach Sex mit Buben

Auf Bar Mitzwa

Yoga-Lehrerin: neue Wende nach Sex mit Buben

Der Yoga-Lehrerin wurde vorgeworfen, gleich sieben Buben verführt zu haben.

Die Aufregung im März 2015 war groß. Einer Yoga-Lehrerin aus Arizona (USA) wurde vorgeworfen, gleich sieben 11 bis 15-jährige Burschen, in ihrem Schlafzimmer verführt zu haben. Den Vorwürfen zufolge war Lindsey Radomski als Gast bei einer Bar-Mizwa. Bei der jüdischen Feierlichkeit lud sie die sieben Burschen zu sich in ein Schlafzimmer ein, und soll zumindest mit einem der Buben auch geschlafen haben.

Die Polizei ermittelte gegen die damals 32-Jährige wegen des Verdachts auf Sex mit Minderjährigen, sexuellen Missbrauchs und Entblößung. Nun kam es zur Gerichtsverhandlung und dabei zu einer interessanten Wende.

Radomski sagte vor Gericht aus, dass sie sich an jene Nacht nicht mehr erinnern kann. Sie wirft den Burschen sogar vor, sie mit Drogen betäubt und dann vergewaltigt zu haben. Der Richter folgte ihrer Argumentation - die 34-Jährige wurde freigesprochen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten