Zwei weitere ISIS-Henker identifiziert

Mitglied der "Beatles"

Zwei weitere ISIS-Henker identifiziert

Zwei Briten sollen mit Jihadi John der Terrorgruppe „Beatles“ angehört haben.

Lange Zeit galt „Jihadi John“ als das Gesicht der ISIS-Miliz. Der gebürtige Brite trat in zahlreichen Exekutions-Videos auf und symbolisierte somit das Grauen der Jihadisten. Jihadi John trat in den ISIS-Videos stets vermummt auf und sprach Englisch mit Londoner Akzent. Mohammed Emwazi, so sein bürgerlicher Name, wurde schließlich im Herbst des letzten Jahres bei einem Luftangriff der internationalen Koalition getötet.

"Beatles"
Seit der Eliminierung Jihadi Johns gibt es zahlreiche Gerüchte um neue ISIS-Henker, die an seine Stelle getreten sein sollten. Britische und amerikanische Geheimdienste haben nun zwei Henker identifiziert. Sie sollen dem Terror-Quartett mit dem Spitznamen „Beatles“ angehören. Auch Jihadi John soll Teil dieser Gruppierung gewesen sein.

Bei den nun identifizierten Henkern handelt es sich zum einen um den Briten Alexanda Kotey. Kotey soll Medienbrichten zufolge in West-London aufgewachsen und ein glühender Fußball-Fan sein. Kotey sei geschieden und habe zwei Töchter. In London habe er sich radikalisiert und später dann der ISIS-Miliz angeschlossen.

Beim zweiten identifizierten Jihadisten soll es sich um den Briten Aine Davis handeln. Davis und Kotey sollen sich bereits in London kennengelernt haben. Im vorherigen Jahr wurde er in der Türkei verhaftet, weil er einen Anschlag geplant haben soll.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten