Strache: 1.420 Euro Gage als Bezirksrat

Wien-Wahl

Strache: 1.420 Euro Gage als Bezirksrat

Als Bezirksvertretungswahl erreichte das Team Strache in 10 Bezirken Klubstatus - damit könnte HC Strache doch noch 1.420 Euro Steuergeld absahnen.

Das Team Strache wird voraussichtlich in 16 der 23 Bezirksvertretungen je ein bis drei Mandate (insgesamt 29) erhalten. Das geht aus der jüngsten SORA-ORF-Mandatsprognose für die Bezirksvertretungswahlen inklusive Briefwahlstimmen hervor. Sollte Spitzenkandidat Heinz-Christian Strache also tatsächlich Bezirksrat werden wollen, könnte er dies in einem dieser 16 Bezirke - darunter auch sein Heimatbezirk Landstraße - tun.

 Denn Abgeordneter im Landtag und Gemeinderat wird der Ex-Vizekanzler und frühere FPÖ-Chef aller Voraussicht nach nicht werden. Seine neue Liste wird die für einen Einzug nötige Fünf-Prozent-Hürde nicht schaffen. Darüber hinaus dürfte sich auch auf Bezirksvertretungs-Ebene kein Mandat in den Bezirken 4 bis 9 und 18 ausgehen.
 
In zehn Bezirken erreichte das Team Strache Klubstatus (entweder zwei oder mehr Mandate). Ein Bezirksrat bekommt 463,9 Euro im Monat - als Klubobmann kassiert man 1.420,20 Euro im Monat. Allerdings kann man nur in einem Bezirk Bezirksrat bzw. Klubobmann sein. Strache müsste es sich demnach aussuchen, in welchem Bezirk er das Amt annimmt. Naheliegend wäre jedoch, dass seine Wahl auf seinen Heimatbezirk Landstraße fällt.
 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten