Hilfe bei Mehrwehrtdienst-Missbrauch

Internet-Portal

© sxc

Hilfe bei Mehrwehrtdienst-Missbrauch

VKi, Arbeiterkammer und Fernmeldebehörden gehen jetzt gemeinsam gezielt gegen unseriöse und teilweise gesetzeswidrig agierende Anbieter von Mehrwertdiensten vor. Hier können Sie ab sofort Ihre Beschwerden einreichen.

Immer mehr Betroffene
Die Aktion wurde ins Leben gerufen, weil immer mehr Menschen betroffen sind. Besonders bei Mehrwert-SMS geht es oft ungesetzlich zu. Klingelton-Abos können nicht abbestellt werden, Entgeltinformationen nicht vorhanden, unbestellte SMS werden trotzdem verrechnet.

Beschwerden-Sammlung
Die Rundfunk und Telekom Regulierungsbehörde (RTR) möchte jetzt möglichst viele Beschwerden sammeln, denn man könne "nur im großen Ausmaß Maßnahmen ergreifen", so Geschäftsführer Georg Serentschy.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen