Microsoft siegt gegen US-Regierung

Gut für heimische User

Microsoft siegt gegen US-Regierung

Die US-Regierung hat einem amerikanischen Gericht zufolge kein Recht, auf Daten von Microsoft-Kunden auf ausländischen Servern zuzugreifen. Ein Bundesberufungsgericht in New York kassierte nun ein entsprechendes Urteil eines untergeordneten Gerichts aus dem Jahr 2014.

Microsoft weigerte sich Daten herauszugeben

Die Regierung von Präsident Barack Obama hatte vom Software-Konzern verlangt, auf einem Computer in Irland gespeicherte E-Mails auszuhändigen. Das Urteil des Berufungsgerichts gilt als Sieg für Datenschützer und ist auch für heimische Micrososft-User äußerst positiv.

>>>Nachlesen: Microsoft schützt heimische User-Daten

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen