Motorola zeigt das Milestone/ Droid 2

Top-Smartphone

© Motorola

Motorola zeigt das Milestone/ Droid 2

Mit dem Start des Droid (wird bei uns unter dem Namen Milestone verkauft) fand der amerikanische Handy-Hersteller Motorola nach jahrelanger Durststrecke im Vorjahr auf die Erfolgsspur zurück. Im Jahr 2009 war es das meistverkaufte Android-Smartphone der Welt und nun hat das Unternehmen den offiziellen Nachfolger präsentiert. Eigentlich handelt es sich dabei jedoch lediglich um ein umfangreiches Update des aktuellen Modells. Deshalb stellt sich jedoch die Frage, weshalb Motorola das kürzlich vorgestellte Milestone XT720 ebenfalls unter dieser Bezeichnung auf den Markt bringt. Doch die Zuständigen werden schon wissen, was sie tun.

Verbesserungen
Bei der Überarbeitung des Verkaufsschlagers gingen die Entwickler bewusst behutsam vor. Optisch ist das Gerät kaum von seinem Vorgänger zu unterscheiden. So verfügt auch das Droid 2 über einen 3,7 Zoll großen Touchscreen (854 × 480 Px), eine 5 MP-Kamera und eine ausschiebbare Zusatztastatur. Bei Letzterer wurde jedoch auf den platzraubenden Cursor verzichtet, weshalb die restlichen Tasten nun etwas größer gestaltet werden konnten. Dadurch dürfte eine rasche Texteingabe deutlich erleichtert werden.

Des Weiteren hat sich auch unter der Haube einiges getan. So löst ein leistungsstarker 1 GHz-Prozessor von Texas Instruments den mit einer Taktrate von 550 MHz etwas schwachbrüstigen Vorgänger ab. Gleichzeitig steigt der Arbeitsspeicher auf ordentliche 512 MB RAM. In Summe dürften diese beiden Änderungen hervorragende Rechenleistungen garantieren. Der 8 GB große interne Speicher kann via microSD-Karten um maximal 32 GB erweitert werden. Des Weiteren sind nach wie vor WLAN (auch n-Standard), GPS-Empfänger und Bluetooth mit an Bord.

Top-Software
Als Betriebssystem kommt von Beginn an das neue Google OS Android 2.2 "Froyo" zum Einsatz. In den USA steht jedoch auch für das Vorgängermodell diese Software bereits zum Update bereit. Das Droid 2 kann aber im Gegensatz zur ersten Version auch als WLAN-Hotspot (Tethering) verwendet werden. Neben der herkömmlichen Befehlseingabe mittels Touchscreen und/oder Zusatztastatur erkennt das Droid 2 auch Sprachbefehle. Außerdem unterstützt es die revolutionäre Touch-Eingabe "Swype". Die Wiedergabe von Flash-Inhalten stellt für das Gerät ebenfalls kein Problem dar.

Starttermin und Preis
In den USA können die Kunden das Gerät beim Mobilfunkanbieter Verizon Wireless bereits bestellen. Die ersten Geräte, welche mit Vertrag umgerechnet 150 Euro kosten, werden ab der nächsten Woche ausgeliefert. Ein möglicher Starttermin für Europa steht derzeit noch nicht fest.

Hier nach den neuesten Handys shoppen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen