"> Führte Bushido-Track zur Vergewaltigung?
Führte Bushido-Track zur Vergewaltigung?

Gesellschaftskritik

Führte Bushido-Track zur Vergewaltigung?

Der Berliner Skandal-Rapper Bushido ist erneut in den Negativ-Schlagzeilen. Massive Körperverletzung, nationalistische und rassistische Inhalte sowie eine unzureichende Distanz zu rechtsextremen Fans wurden ihm bereits vorgeworfen. Seine musikalische Dauerpräsenz sorgt im deutschsprachigen Raum für eine extreme Kontroverse innerhalb der Musikszene. Nun gibt es in der Schweiz einen erneuten Vorfall rund um die anrüchigen Texte des Rappers.

Kunst?
Bleiben wir zunächst beim "künstlerischen" Anspruch der Sängers mit dem bürgerlichen Namen Anis Mohamed Youssef Ferchichi. Viele seiner Texte gelten als gewaltverherrlichend, schwulen- und frauenverachtend sowie extrem sexistisch. Interpretierbar bleibt jetzt, ob diese neue Aggro-Welle in den Lyrics längerfristige Auswirkungen auf die psychische Gesundheit etlicher Teenager haben könnte. So benutzt Bushido in seinen Texten öfters das Wort "Nutte" oder "Schlampe" - eine ziemliche Herabwürdigung wie auch Demütigung des weiblichen Geschlechts. Auf Nachfrage weist der Sänger mit tunesischem Migrationshintergrund zwar Vorwürfe von sich, allerdings hat sich die "Ghetto"-Umgangssprache weitreichend im "Slang" von vielen Jugendlichen durchgesetzt,

Mitschuld an einer Vergewaltigung?
Nun sorgt ein neuer Fall in der Schweiz für extreme Empörung. Im Jahr 2005 hatte ein 17-jähriger mit mindestens sechs weiteren Jugendlichen ein 17-jähriges Mädchen brutal vergewaltigt. Im Jahr 2006 schlug der Haupttäter erneut zu und hatte zwei 15-jährige Mädchen zur Prostitution gezwungen. Jetzt wurden die drei Haupttätger der Gang in der Schweiz zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Der Gerichtsfall erhielt plötzlich eine einschlägige Wendung, da in den Zimmern der türkischstämmigen Heranwachsenden etliche Bushido-CD's und Fanartikel gefunden wurden.

Hier hören Sie ein Youtube-Audio zu "Drogen, Sex und Gangbang"!

"Drogen, Sex und Gangbang"
Angaben zufolge sollen die Burschen große Fans von dem Track "Drogen, Sex und Gangbang" (2005) gewesen sein. Die einschlägigen Lyrics hier:

"Ich hab Aggro gegen die Frauen! Zieh dich nackig aus und fang an zu saugen! Meine Wohnung soll sauber sein! Nutte ich hab Hunger! Nimm dein Kochlöffel und koch mir endlich Hummer! Ich f....dein A....während du kochst! Wie siehst du eigentlich aus? Geh ins Bad und mach dich hübsch! Dumme Nutte! Ich bin Frauenfeind!" Anm. Text von der Redaktion redigiert

Anwalt beschuldigt Bushido-Texte
Die Anwälte von zwei der drei Mädchen geben nun dem deutschen Rapper Bushido eine Mitschuld an den Vorfällen. Der Fall "Schmitten" hat in der Schweiz für massives Aufsehen gesorgt, denn die verherrlichte sexuelle Gewalt in dem Bushido-Track "Drogen, Sex und Gangbang" habe grossen Einfluss auf die Psyche der Täter, die sich auch während der Gerichtsverhandlung den weiblichen Opfern gegenüber herabwürdigend verhalten haben, gehabt.

Allgemein würden seine Botschaften für "Verrohung" sorgen, so der Rechtsanwalt gegenüber den Medien. Nun ist eine neue Kontroverse in Gang gekommen: Welche Einflüsse haben die Texte von Bushido, Eko-Fresh oder Sido auf wirklich auf Jugendliche? Verschwimmt die Realität mit den Botschaften des Idols Bushido immer mehr?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.