Aus für den

Eingestellt

© ORF/Ali Schafler

Aus für den "Grand Prix der Volksmusik"

Die Jubiläumssendung war auch der letzte Grand Prix der Volksmusik. Nach 25 Jahren wird der Grand Prix der Volksmusik eingestellt. Zuerst wurde diese Entscheidung der beteiligten Fernsehanstalten ORF, ZDF und SF nur als kleine Notiz auf der Grand Prix-Homepage vermeldet. Doch ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm bestätigte die Entscheidung gegenüber der APA (Austria Presse Agentur).

Konzept für neue Sendung
Nachdem Ende August im ORF-Zentrum in Wien die Jubiläumssendung über die Bühne gegangen war, seien die drei Sender gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass man ein "neues Kapitel“ beginnen möchte, so Böhm. Details zu der neuen Sendung wollte Böhm noch nicht verraten. In den nächsten Wochen sollen verschiedene Konzepte geprüft werden.

Deutschland weiter an Bord
Die neue Sendung soll weiterhin als Ko-Produktion von ORF, ZDF und SF entstehen. Auf Südtirol, das in den letzten Jahren Teilnehmer zum Grand Prix entsandte, werde man wieder zugehen. RAI Bozen war zuletzt als Mitveranstalter ausgefallen, hatte die Sendung aber gezeigt.
Böhm betont, dass zumindest in Österreich nicht schlechte Einschaltquoten der Grund für die Einstellung des Musikerwettbewerbs seien. Die Jubiläumssendung verzeichnete in Österreich 680.000 Zuschauer und 30 Prozent Marktanteil. Allerdings hätte der Grand Prix der Volksmusik in Deutschland deutlich weniger Seher binden können.

Autor: (als)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.