Killen, um zu schreiben

Literaturverfilmung

© Allegro Films

Killen, um zu schreiben

„Ich bin ein Mörder!“, gesteht der Möchtegern-Autor Jan Haigerer (Kai Wiesinger) gleich zu Filmbeginn. Weil er glaubt, Authentizität garantiere Schreib­erfolg, will er sein nächstes Buch über einen Mörder zuerst selbst durchspielen. Paradoxerweise scheitert sein „Experiment“ an der Realität: Keiner glaubt ihm.

Die psychologische Dichte von Daniel Glattauers Krimiroman Darum (2003) kommt in Harald Sicheritz’ (fehlbesetzter) Adaption nicht zur Geltung. Wo Glattauer durch stringente Innenperspektive mitreißt, verliert sich Sicheritz’ Inszenierung in der Unstimmigkeit des Spiels der Figuren und den ziellos positionierten Blickwinkeln.

"Darum": A 2007, 90 Min, Regie Harald Sicheritz. Mit Kai Wiesinger, Anna Thalbach, Roland Düringer

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.