So wird die lange Nacht der Museen

Programm

© Leopold Museum

So wird die lange Nacht der Museen

Wie im vergangenen Jahr darf sich die "Lange Nacht der Museen" auch bei der elften Ausgabe über einen Teilnehmerrekord freuen: 680 Kulturinstitutionen im ganzen Land nehmen an der vom ORF initiierten Veranstaltung in der Nacht vom 2. auf den 3. Oktober teil. Am Programm stehen nicht nur große, bekannte Kunsthäuser, sondern in allen Bundesländern auch kleinere Institutionen, die sonst weniger im Rampenlicht stehen.

Das Bundesländerprogramm

Wien
Treffpunkt ist in Wien der Heldenplatz, von dem aus man 107 Häuser aufsuchen kann - 13 mehr als im Vorjahr. Das Kunstforum in der Innenstadt hält laut Direktorin Ingried Brugger eine ganz besondere Aktion bereit: Anlässlich der derzeit "sensationell erfolgreich" laufenden Frida Kahlo Ausstellung wird es um 21 Uhr einen Lookalike-Bewerb geben. Die beste Imitation der mexikanischen Künstlerin wird auf das Cover des Magazins "Wien live" kommen, Jurymitglied ist etwa Benimm-Kaiser Thomas Schäfer-Elmayer. Weiters wird der Mitkurator der Kahlo-Ausstellung, Florian Steininger, Besucher persönlich durch die Räumlichkeiten führen.

 Albertina
In der Albertina steht eine große Picasso-Schau am Programm, die laut Direktor Klaus Albrecht Schröder eine "neue Seite des Künstlers" beleuchten soll. 250 Werke zeigen die politische Seite des Malers. "Picasso nahm immer einen antiken Mythos, um unmittelbar zeitgenössisches Geschehen zu kommentieren", erklärte Schröder. Nicht versäumen sollte man dem Direktor zufolge ein weiteres Angebot in der Albertina: Kunststudenten werden Porträts der Besucher im Stile Picassos anfertigen, die anschließend mitgenommen werden dürfen.

Jüdisches Museum
Das Jüdische Museum widmet sich mit einer Ausstellung der türkisch-jüdischen Gemeinde in Wien in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sowie dem österreichischen Filmmusikkomponisten Ernst Toch, wie Neodirektorin Danielle Spera erläuterte. Im Haus der Musik kann man neben der Dauerausstellung vier Konzerte besuchen, darunter um Mitternacht den einzigen Österreichauftritt der deutschen Krautrockpioniere "Cluster" im Rahmen ihrer aktuellen Tour.

Belvedere
Träume werden im Unteren Belvedere gedeutet und analysiert, der Herstellung von Sekt kann man in der Schlumberger Sektkellerei auf die Schliche kommen und natürlich stehen auch Verkostungen am Programm. Angebote für die Kleinen gibt es in Wien in 46 Einrichtungen, die im Kinderpass per Stempel eingetragen werden können. Im Zauberkasten-Museum, das in diesem Jahr erstmals teilnimmt, gibt es regelmäßige Zaubershows und im Naturhistorischen Museum dürfen sich die jungen Besucher als Forscher betätigen.

Neuheiten
Eine Neuheit ist die Lange-Nacht-Bim: Oldtimer-Straßenbahnen verkehren als rollende Museen im 15-Minuten-Intervall über Ring und Kai. Erstmals können in diesem Jahr auch die öffentlichen Verkehrsmittel der Wiener Linien genutzt werden: Das "Lange Nacht"-Ticket gilt auch hier als Fahrschein, gültig von 2. Oktober ab 16 Uhr bis 3. Oktober, 3 Uhr.

Burgenland  
Im Burgenland beteiligen sich 42 Museen, alleine im Schloss Esterhazy in Eisenstadt finden drei Ausstellungen statt. Natürlich darf hierbei Joseph Haydn nicht fehlen, von dem erstmals originale Libretti zu einigen seiner Opern gezeigt werden. Sehr Spezielles gibt es in Oberwart: Im Bierarium ist Österreichs größte private Brauerei-Souvenirartikel-Sammlung zu sehen, die etwa 8.000 verschiedene Bierdosen beinhaltet. Das Diözesanmuseum in Eisenstadt fungiert anlässlich des Jubiläumsjahres "50 Jahre Diözese Eisenstadt" als "Treffpunkt Museum" und hält auch eine Sonderausstellung zum Thema bereit.

Kärnten
Etwa ein Viertel der 89 teilnehmenden Häuser in Kärnten bietet einen Kinderschwerpunkt an, so zum Beispiel Minimundus am Wörthersee oder das Planetarium Klagenfurt. Aber auch Geschichtsinteressierte kommen auf ihre Kosten. Im Künstlerhaus Klagenfurt widmet sich die Ausstellung "Was damals Recht war..." den Wehrmachtsdeserteuren des zweiten Weltkriegs und damit einem Thema, das in Österreich lange Zeit wenig präsent war. Nachbarschaftspflege betreibt die Galerie Freihausgasse in Villach, wo die slowenische Kunstszene im Zentrum steht. Treffpunkte sind in Kärnten das Stadttheater Klagenfurt sowie der Nikolaiplatz in Villach.

Niederösterreich
Das Bundesland stellt mit 132 Häusern auch im Jahr 2010 die meisten Teilnehmer an der "Lange Nacht der Museen". Besucher können etwa im Retzer Kellerlabyrinth den größten heimischen Weinkeller erforschen, ihr Wissen über den Dramatiker Ferdinand Raimund im Raimundmuseum in Gutenstein erweitern oder antikes Lebensgefühl im Römermuseum in St. Severin erfahren. Als Gestalter einer Barockfassade dürfen sich Kinder im Stadtmuseum in der Landeshauptstadt versuchen. "Treffpunkte Museum" sind am Rathausplatz in St. Pölten und am Franz-Zeller-Platz in Krems zu finden.

Oberösterreich
Eine Ausfahrt mit einem Feuerwehrauto steht für junge Besucher im Feuerwehrmuseum St. Florian in Oberösterreich, das nur eines der 48 teilnehmenden Kunsthäuser ist, am Programm. Im Stadtmuseum Leonding gibt es Musikalisches, hier gestaltet der Didgeridoo-Künstler Ali Andress mit den vorhanden Ausstellungsexponaten eine Live-Performance. Für jeden, der schon mal in einem Museum übernachten wollte, bietet das Lentos Kunstmuseum in Linz Gelegenheit, dies in die Tat umzusetzen. Treffpunkt für den langen Museenabend ist der Hauptplatz in Linz.

Salzburg
Ebenso viele Einrichtungen wie in Oberösterreich nehmen 2010 auch in Salzburg teil, wo sich der "Treffpunkt Museum" am Max-Reinhardt-Platz befindet. Das Barockmuseum widmet sich dabei einem "süßen" Thema, nämlich der Schokolade in der Barockzeit. Den Gegenpart dazu bilden wohl Erwin Wurms Essiggurkerl-Installationen im Museum der Moderne Mönchsberg. Für Flugzeugbegeisterte gibt es im Hangar-7 der Landeshauptstadt die Maschinen der Flying Bulls hautnah zu erleben, inklusive ausführlicher Erklärungen der Piloten.

Steiermark  
In der Steiermark öffnen 70 Kulturinstitutionen ihre Türen für Besucher. Krimifans kommen dabei im Hans Gross Kriminalmuseum auf ihre Kosten, wo Verbrechen von einer wissenschaftlichen Seite her beleuchtet und spannende Kriminalfälle vorgestellt werden. 97 Historische Wohn- und Wirtschaftsbauten stehen im Freilichtmuseum in Stübing dem Publikum offen, während das Burg- und Hexenmuseum Riegersburg sich ausführlich mit Hexerei und der Verfolgung vermeintlicher Hexen im Mittelalter auseinandersetzt. Der "Treffpunkt Museum" ist in Graz am Jakominiplatz.

Tirol  
Instrumentenkunde hautnah erlebt man in Tirol, genauer gesagt im Tiroler Volkskunstmuseum in Innsbruck, wo der Bau einer Geige vorgeführt wird. Anhand authentischer Nachbauten zeigt die Knappenwelt in Gurgltal das Leben der Knappen und Österreichs einziges Schreibmaschinenmuseum in Wattens präsentiert 550 funktionsfähige Maschinen. Auch ein Blick von Innsbrucks bekanntester Sehenswürdigkeit, dem Goldenen Dachl, kann anlässlich der "Langen Nacht" riskiert werden. Wer eine der Routen durch die Stadt nehmen möchte, kann dies vom Treffpunkt am Franziskanerplatz aus erledigen.

Vorarlberg
Vorarlberg macht wie im vergangenen Jahr gemeinsame Sache mit Liechtenstein, insgesamt 86 Einrichtungen haben sich der Kulturaktion angeschlossen. Mit der Wälderbähnle-Museumsbahn kann die Landschaft erkundet werden, während Rennfahrer im Rolls-Royce-Museum in Dornbirn Gelegenheit haben, ihr Können zu zeigen. Junge Besucher können im Freilichtmuseum Römervilla auf Spuren des antiken Volkes wandern und sich auch dementsprechend einkleiden. "Treffpunkt Museum" ist in Vorarlberg der Marktplatz in Dornbirn.
http://langenacht1.orf.at/

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.