Luftwaffe als

Neuer Wirbel

Luftwaffe als "Escortservice"?

Die Jagdbomber des Typs Saab 105-OE des Österreichischen Bundesheeres sind zwar alt (seit 1970 in Dienst), aber relativ schnell (970 Stundenkilometer) und fliegen weit (2.270 Kilometer). Diese Vorzüge ließen offenbar auch die Terminplanung des ehemaligen Verteidigungsministers Günther Platter auf den Plan treten.

Zehn Flüge
Mindestens zehnmal, so sagen zwei voneinander unabhängige Zeugen gegenüber ÖSTERREICH, soll der Verteidigungsminister das Fluggerät verwendet haben, um damit vom Fliegerhorst Langenlebarn aus Richtung seiner Tiroler Heimat nach Innsbruck zu entschweben. Private Flüge für den Minister?

Platter dementiert
Platter dementiert das heftig. Im Gespräch mit ÖSTERREICH sagt er, die Flüge habe es zwar gegeben, allerdings seien sie „keinesfalls privat gewesen, sondern rein dienstlich“ (siehe Interview). Benutzt habe er die viersitzige VIP-Version der Saab nur dann, wenn „dringende Termine“ wahrzunehmen waren. Als Beispiel dafür nennt Platter dann „eine Rede vor einem Ausschuss des Bundesrates“ in Vorarlberg.

Eine Flugstunde mit dem Militärvogel kostet nach jüngsten Informationen des Bundesheeres 5.800 Euro. Allein an Treibstoff verbrennt der Jet pro Stunde 1.100 Euro.

Teure Reisen
Im Vergleich dazu kostet die teuerste Bordkarte der Austrian Airlines von Wien nach Altenrhein in Vorarlberg 402,29 Euro, von Wien nach Innsbruck 272 Euro – wobei Innsbruck sieben mal täglich, Altenrhein dreimal täglich angeflogen wird (Stand Samstag 14 Uhr).

Die Grünen, namentlich der Abgeordnete Werner Kogler, finden deshalb die Flüge Platters nicht so normal wie Platter selbst: „Es gibt da offenbar einen dringenden Aufklärungs-Bedarf“, so Kogler. Die Grünen werden deshalb spätestens kommenden Dienstag eine parlamentarische Anfrage an Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) richten. Darin wird gefragt, wie oft Platter tatsächlich geflogen ist und was der genaue Zweck der Reisen war.

Escortservice
Kogler: „Hier liegt offensichtlich eine Verwechslung der Luftwaffe mit einem Escortservice vor.“ Platter sieht der Anfrage „sehr gelassen entgegen“. Der Transport mit Militärfluggerät sei eine „für alle Führungspersonen der Republik übliche Angelegenheit“.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Justiz lässt Donauinselfest-Vergewaltiger laufen
Skandal Justiz lässt Donauinselfest-Vergewaltiger laufen
Eine junge Frau wurde von einem 18-Jährigen attackiert und ins Gebüsch gezerrt. 1
Nazi-Skandal erschüttert Nova Rock
"Arbeit macht frei" Nazi-Skandal erschüttert Nova Rock
Ein Foto zeigt einen Mann im Pranger, auf dem die KZ-Parole geschrieben steht. 2
Achtung! Bei dieser Nummer nicht abheben
Abzocke am Telefon Achtung! Bei dieser Nummer nicht abheben
Eine mysteriöse Nummer terrorisiert immer öfter heimische Handynutzer. 3
Nach Pilz-Rücktritt: Das sagt Strache
Überraschende Worte Nach Pilz-Rücktritt: Das sagt Strache
Grüne gehen ohne Eurofighter-Aufdecker Pilz in Nationalratswahl - das sagt Strache dazu. 4
Mädchen (18) in Keller von Asylheim missbraucht
Polizei jagt Vergewaltiger Mädchen (18) in Keller von Asylheim missbraucht
Ein Mädchen wurde vergewaltigt – im Keller einer Asylunterkunft in Linz. 5
Asylwerber fiel über junge Frau in Park her
Sex-Attacke im Donaupark Asylwerber fiel über junge Frau in Park her
Vergewaltiger (23) von Herrl mit Hund aufgehalten. 6
Rätsel um tote 18-Jährige in Kräutergarten gelöst
Obduktion liefert Klarheit Rätsel um tote 18-Jährige in Kräutergarten gelöst
Die Teenagerin war am Sonntagvormittag von einer Spaziergängerin gefunden worden. 7
Bub (5) nach Badeunfall in Klinik verstorben
Drama in Tirol Bub (5) nach Badeunfall in Klinik verstorben
Der Bub war am 15. Juni unter Wasser geraten und hatte das Bewusstsein verloren. 8
Hundebesitzer rettete Frau vor Vergewaltigung
Sextäter in Haft Hundebesitzer rettete Frau vor Vergewaltigung
Der Täter fiel am hellichten Tag über eine in der Sonne liegende Frau her. 9
Donauinselfest: Verzweifelte Suche nach vermisstem Bursch
Drama nach Wette Donauinselfest: Verzweifelte Suche nach vermisstem Bursch
Am Samstag  wagte er eine gefährliche Wette mit einem Freund. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen