Sonderthema:
Putin: Spione arbeiten weiter für uns

Werden Platz finden

Putin: Spione arbeiten weiter für uns

Nach dem spektakulären Agentenaustausch zwischen den USA und Russland Anfang Juli hat Regierungschef Wladimir Putin die zehn enttarnten Spione getroffen und mit ihnen diskutiert. "Sie werden weiter (für uns) arbeiten. Wir werden einen würdigen Platz für sie finden", sagte Putin am Samstag während eines Besuchs in der Ukraine.

"Wir haben gesungen"
Der Ex-Geheimdienstchef sagte nicht, wann und wo er die Ende Juni in den USA aufgeflogenen Agenten traf. "Wir haben über das Leben gesprochen und auch Lieder gesungen", erzählte der frühere Kremlchef nach Angaben der Agentur Interfax. Die Enttarnung der zehn Männer und Frauen sei auf "Verrat" zurückzuführen, sagte Putin.

Die US-Bundespolizei FBI hatte Ende Juni den russischen Spionagering auffliegen lassen. Mit dem größten Agentenaustausch zwischen Moskau und Washington seit dem Kalten Krieg beendeten beide Seiten dann die Affäre, ohne ihre bilateralen Beziehungen damit weiter zu belasten. In Wien übergaben die USA die zehn Agenten, während Russland dafür vier inhaftierte Spione in den Westen ließ.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Kurz-Talk: Shitstorm gegen Maischberger
Kanzler zu Besuch in Berlin Kurz-Talk: Shitstorm gegen Maischberger
Die Fragen und das Verhalten der ARD-Moderatorin sorgten auf Twitter für reichlich Unmut. 1
Mega-Polizeieinsatz wegen Streit in Wien
Großaufgebot der Einsatzkräfte Mega-Polizeieinsatz wegen Streit in Wien
In der Großfeldsiedlung kam es zu einem Streit zwischen zwei Mietern. 2
Wiener findet Töchter in Skandal-Show
TV-Prediger lässt Geschwister tanzen Wiener findet Töchter in Skandal-Show
Ein Vater, der seit Monaten versucht, seine Kinder zu erreichen, fand sie in einer TV-Show. 3
ORF-Wolf erntet Shitstorm im Netz
Sexismus-Witz ORF-Wolf erntet Shitstorm im Netz
Ein Witz rund um die #metoo-Debatte löste eine Lawine an kritischen Tweets aus. 4
FPÖler mit Nazi-Nummerntafel unterwegs?
Aufregung FPÖler mit Nazi-Nummerntafel unterwegs?
Landespartei erwägt Konsequenzen, Politiker spricht von privatem Jahrestag. 5
Satire-Blatt hetzt erneut gegen Kurz
„Baby-Hitler kommt heim ins Reich“ Satire-Blatt hetzt erneut gegen Kurz
Mit einem neuen Bild sorgt das Satire-Magazin „Titanic“ wieder für einen Skandal. 6
Hofer tauscht rote ÖBB-Aufsichtsräte aus
  Hofer tauscht rote ÖBB-Aufsichtsräte aus
Reichhardt, Kolm und Berger sollen "rote" Aufsichtsräte ablösen – Ministeriumssprecher: Laufende Diskussion mit mehreren Kandidaten 7
Gewaltbereite verweigern Ticket-Prüfung
U2 Karlsplatz Gewaltbereite verweigern Ticket-Prüfung
Einen Kontrolleur geschubst – FPÖ-Politiker wird Zeuge und macht "marodes System" verantwortlich. 8
Mistelbach: Auto rast in Café bei Spital
Erneuter Unfall Mistelbach: Auto rast in Café bei Spital
16 Personen wurden bei dem Unfall verletzt, zwei von ihnen schwer. 9
Grasser-Prozess fällt weiter aus
Familiärer Notfall Grasser-Prozess fällt weiter aus
Wegen eines familiären Notfalls wird der Prozess weiter verschoben. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen