17-jähriger Flüchtling randaliert und onaniert in Salzburg

Afghane zieht Spur der Verwüstung

17-jähriger Flüchtling randaliert und onaniert in Salzburg

Ein 17-jähriger Asylwerber aus Afghanistan hat in der Nacht auf Sonntag ganz Salzburg in Atem gehalten. 

Zunächst attackierte er zwei Männer mit Faustschlägen, dann belästigte er in den Morgenstunden eine 18-jährige Schülerin und griff schließlich einen Polizeibeamten an. Nach seiner Festnahme versuchte der Jugendliche außerdem seinem Dolmetscher mit einem Kopfstoß zu verletzen. Jetzt sitzt er im Gefängnis.

1. "Streich": Raufhandel mit Somalier am Bahnhof

Am Samstagabend war sich der 17-Jährige vor dem Hauptbahnhof zunächst mit einem Somalier (26) in die Haare geraten. Er schlug dabei mit der Faust in das Gesicht seines Kontrahenten und verletzte ihn leicht. Passanten hielten den Afghanen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten nahmen die Daten des Mannes auf und behandelten ihn erkennungsdienstlich.

2. "Streich": Nachtportier mehrmals ins Gesicht geschlagen

Kurz nach 3.00 Uhr wurde der 17-Jährige erneut auffällig. Er verletzte vor einem Hotel einen 51-jährigen Nachtportier durch Faustschläge ins Gesicht. Der Täter flüchtete, konnte jedoch nach kurzer Fahndung angehalten werden. Die Polizei nahm erneut die Taten des Afghanen für eine Anzeige auf, dann konnte der Asylwerber gehen.

3. "Streich": Schülerin verfolgt, vor Elternhaus onaniert

In den frühen Morgenstunden verfolgte er schließlich eine 18-jährige Schülerin vom Bahnhof Salzburg-Süd bis zu ihrem Elternhaus. Die junge Frau weckte ihren Vater, dieser verwies den Afghanen vom Grundstück. Daraufhin onanierte der 17-Jährige vor der Haustür der Familie, flüchtete aber vor Eintreffen der Polizei.

4. "Streich": Polizist mit Kopfstoß verletzt

Als er kurz darauf am Bahnhof angetroffen werden konnte, verletzte er einen Beamten mit einem Kopfstoß an der Nase. Außerdem versuchte er bei der Einvernahme seinen Dolmetscher anzugreifen.

Wie die Polizei berichtete, war aufgrund des unkooperativen Verhaltens keine Einvernahme möglich. Ein Alkotest beim 17-jährigen verlief negativ. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete die Überstellung in die Justizanstalt Puch-Urstein an. Der junge Afghane wird unter anderem wegen Körperverletzung und des Verdachts der sexuellen Belästigung angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen