Boardleiter rettete über 120 Passagiere

Schiffsunglück

© APA

Boardleiter rettete über 120 Passagiere

Ein mit 120 Passagieren besetztes Schiff ist am Dienstag am Achensee in Eben auf Grund gelaufen. Das Ausflugsschiff "Stadt Innsbruck" war wegen eines technischen Problems an der Steuerung Ufer manövrierunfähig geworden. Das Boot sei daraufhin kontrolliert auf einer Sandbank kurz vorm Ufer aufgelaufen.

Zu der Panne war es im Bereich der Anlegestelle "Seespitz" gegen 11.00 Uhr gekommen. Die Gäste wurden über das technische Problem informiert und auf das bevorstehende Prozedere vorbereitet. Nachdem das Schiff aufgelaufen war, wurden sie zum Teil über Boardleitern evakuiert.Zusätzlich wurde die Freiwillige Feuerwehr zu Hilfe gerufen, die über eine Drehleiter die restlichen Passagiere barg. Verletzt wurde niemand.

Ursache noch unbekannt
Nach der genauen Ursache für den Zwischenfall wird noch gesucht. Das Schiff wird in der Werft in Pertisau eingehend unter die Lupe genommen. Bereits im August 2007, wenige Tage nach seiner Jungfernfahrt, hatte das Schiff ebenfalls einen Defekt an der Steuerung. Das Motorgefährt war anlässlich des 120-jährigen Bestandsjubiläums der Achenseeschifffahrt vom Stapel gelaufen. Es bietet insgesamt 450 Fahrgästen Platz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen