Sonderthema:
Explosion bei Biogasanlage: Arbeiter tot

Ottnang/Hausruck

© mediabox.at/Schwarzl

Explosion bei Biogasanlage: Arbeiter tot

Seit Montag arbeitete der 47-jährige Gerald Spanlang als Lkw-Fahrer bei der Entsorgungs-Firma He-Bio in Weibern (Bez. Grieskirchen). Zum Aufgabenbereich des Alleinstehenden sollte auch die Entleerung der mit Abfällen gefüllten Tanks gehören.

Donnerstag Früh machte sich Spanlang deshalb zum ersten Mal ins rund 15 Kilometer entfernte Thomasroith bei Ottnang am Hausruck auf, um den Laster bei einer Biogasanlage zu entleeren. Doch diesen Arbeitsauftrag sollte der 47-Jährige nicht überleben.

Tödlicher Fehler
Um sieben Uhr Früh dürfte Spanlang in der Auslieferungshalle der Biogasanlage angekommen sein. Doch beim Abladen der Speisereste unterlief dem Arbeiter ein tödlicher Fehler. Er schloss zwar den Schlauch zum Abpumpen am 10-Tonnen-Lkw an, vergaß aber den Schieber für die Entlüftung zu öffnen, wodurch der Druck im Behälter reduziert worden wäre. Als Gerald Spanlang in vier Metern Höhe nun den Deckel vom Lkw öffnen wollte, entwich der Inhalt des Tanks explosionsartig, die Druckwelle katapultierte den Mann von seinem Fahrzeug. "Der Deckel vom Lkw dürfte gegen seinen Kopf gesprungen sein", schildert ein ermittelnder Beamter. Fremdverschulden ist laut Polizei auszuschließen.

Erschütterung
Der 47-Jährige, der bei seinen Eltern in Weibern wohnte, erlitt schwere Kopfverletzungen, dürfte diesen sofort erlegen sein. Spanlangs Leiche wurde erst zwei Stunden später vom Betreiber der Biogasanlage gefunden.

Der alarmierten Feuerwehr bot sich am Vormittag ein grauenhaftes Bild: Zwischen den Abfällen lag der leblose Körper des 47-Jährigen. Einsatzleiter Anton Meiringer: "Wir mussten ihn erst aus den Tonnen von Speiseresten befreien, bevor wir ihn bergen konnten."

Autor: (prd)
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Strafe für Österreich-Flagge am Auto
Aufregung Strafe für Österreich-Flagge am Auto
Ein Polizist hat für Patriotismus während der EURO nicht viel übrig. 2
Junger Mann stirbt am Donauinselfest
Badeunfall: Junger Mann stirbt am Donauinselfest
Auf der Wiener Donauinselfest ereignete sich ein tragischer Badeunfall. 3
Mann in Wien auf offener Straße erschossen
Mord-Alarm in Wien-Leopoldstadt Mann in Wien auf offener Straße erschossen
Der 50-Jährige stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Auto aus. 4
Sex-Attacke auf 13-Jährige im Schwimmbad
Mistelbach Sex-Attacke auf 13-Jährige im Schwimmbad
Der Mann wollte das Mädchen in der Umkleidekabine missbrauchen. Täter auf der Flucht. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.