Gepard bricht in Teich ein - tot Gepard bricht in Teich ein - tot

Tierpark Herberstein

© APA/LFV/FF STUBENBERG

 

Gepard bricht in Teich ein - tot

Ein Gepard ist im oststeirischen Tierpark Herberstein in einem Teich des Geheges ertrunken. Das Tier war - wie noch ein weiterer Artgenosse - zuvor am Eis des Gewässers eingebrochen. Während die eine Raubkatze von Tierpflegern und Feuerwehr befreit werden konnte, kam für das zweite Tier jede Hilfe zu spät, meldete der Landesfeuerwehrverband Steiermark.

Das Tauwetter am vergangenen Wochenende machte den zugefrorenen Teich im Gepardengehege der Tierwelt Herberstein zur tödlichen Falle: Zwei Tiere waren kurz vor Tierparkschluss am Sonntagnachmittag vor den Augen der Zuschauer ins Eis eingebrochen. Das fünfjährige Männchen Kiambi verschwand unter der Eisdecke und wurde nach zwei Stunden tot geborgen.

Appell an die Bevölkerung
Der zweite Gepard konnte sich bis zur Rettung über Wasser halten und wurde nach rund 20 Minuten aus dem Wasser geborgen. Er hat laut Tierparkleiterin Doris Wolkner eine Nacht unter der Wärmelampe in der "Intensivstation" des Tierparks verbracht und konnte am Montag wieder ins Gehege zurück.

Die Feuerwehr appelliert aufgrund dieses Vorfalles auch an die Bevölkerung, sämtliche Gewässer zu meiden, weil diese nach dem Tauwetter der vergangenen Tage, wenn überhaupt, keine tragfähige Eisdecke mehr hätten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen