Winter-Alarm

Winter-Alarm

Winter-Alarm

Winter-Alarm

Winter-Alarm

Winter-Alarm

Winter-Alarm

Winter-Alarm

Winter-Alarm

Winter-Alarm

Winter-Alarm

Schnee-Chaos stoppt Züge

Seiten: 123

So heftig hätte man diesen Frühstart nicht erwartet: Am Montag meldete sich der Winter erstmals wieder eindrucksvoll zurück. Auf den Bergen gab es teils 30 (!) Zentimeter Neuschnee, die Temperaturen stürzten um bis zu 15 Grad ab, sogar Bodenfrost wurde gemessen.

Wetter_Prognose.jpg

Schon am Sonntag schob sich von Westen her die gewaltige Kaltfront „George“ übers Land. Mit einem Schlag wurde es deutlich kühler und auf den Bergen weiß. Im Westen sank die Schneefallgrenze auf 600 Meter und so wurden Montag auf der Rudolfshütte 25 Zentimeter gemessen, auf dem Sonnblick 20 Zentimeter.

Diashow Schnee im September

Wintereinbruch in Österreich

Überrascht vom heutigen Wintereinbruch in Österreich wurde dieser Tiroler Radfahrer am Brennerpass.

Wintereinbruch in Österreich

Riesige Mengen an Schnee bedecken inzwischen weite Teile des westlichen Österreichs.

Wintereinbruch in Österreich

Der Schnee fiel in vielen Regionen auf 1500 bis 800m herab. Und das im September (!).

Wintereinbruch in Österreich

Gestern noch Sonne tanken, heute Schnee schaufeln.

Wintereinbruch in Österreich

Diese Touristen auf der Biehlerhöhe im Montafon in Vorarlberg freut der Wetterumschwung. Sie machen eine Schneeschuhwanderung.

Wintereinbruch in Österreich

Frau Holle war fleißig, also muss es auch dieser Arbeiter in Rauris, Salzburg, sein. Er räumt den frisch gefallenen Schnee vom Gehsteig weg.

Wintereinbruch in Österreich

Auch am Bahnhof Brenner in Tirol...
Schnee - die Gleise sind unter der weißen Decke zum Teil schon gar nicht mehr zu erkennen.

Wintereinbruch in Österreich

Diese Kühe im Vorarlberger Montafon grasen heute ungewohnterweise auf einer "Schneewiese".

Wintereinbruch in Österreich

Wintereinbruch sowie vielerorts Starkregen oder Dauerregen - damit sind Muren und kleinräumige Überflutungen möglich, informiert der Wetterwarndienst.

Wintereinbruch in Österreich

Ein Schneepflug muss die Brenner Bundesstraße bei Gries in Tirol frei machen.

Wintereinbruch in Österreich

Sommerreifen bei Wintereinbruch: Autofahrer müssen heute besonders gut aufpassen. Geschwindigkeit lieber etwas reduzieren und dafür sicher ankommen.

Wintereinbruch in Österreich

Wunderschöne Winter-Schneelandschaft auf der Silvretta-Hochalpenstraße.

Wintereinbruch in Österreich

Fußgänger unterwegs mit Regenschirm bei Schneefall in Rauris.

Wintereinbruch in Österreich

Erstmal Pause heißt es für so manchen Gastgarten. Ab Mittwoch kommen die warmen Temperaturen wieder zurück.

1 / 14

Etliche Autofahrer wurden von dem Wintereinbruch völlig überrascht. Der ARBÖ musste dreimal mehr Einsätze fahren als üblich, auf etlichen Straßen in Tirol galt erstmals wieder Kettenpflicht.

Und auch im Bahnverkehr gab und gibt es Behinderungen: Bei Bad Hofgastein im Salzburger Pongau steckte ein Schnellzug mit 80 Insassen stundenlang fest. Der Grund: Mehrere Bäume waren unter den Schneemassen zusammengebrochen, umgestürzt und auf Schienen und Oberleitungen gefallen. Auch die Brennerbahnstrecke in Tirol zwischen Steinach und dem Bahnhof Brenner war mehrfach gesperrt.

Diese Sperre wird, so ein ÖBB-Sprecher, auch noch dauern. Auf der Tauernroute sind Fahrleitungen beschädigt, ebenso auf der Brennerstrecke – hier auf mehr als 700 Metern. Und durch die immer wieder umknickenden Bäume, die auf die Gleise fallen, sind die beiden Strecken auch bis voraussichtlich Dienstagabend gesperrt. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Die kurzfristig gesperrten Strecken von Zell/See nach Schwarzach sowie nach Saalfelden konnten gestern Abend um 17 Uhr allerdings wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Doch weiter oben auf den Bergen herrscht Alarmstufe. Erstmals in diesem Jahr wurde in Salzburg auch wieder ein Lawinenwarnbericht erstellt. Ergebnis: Stufe 2 – mäßige Gefahr.

Einzig der Osten und der Süden blieben halbwegs verschont: In Wien kletterte das Thermometer wenigstens noch auf 15 Grad.
 Die ganze Hoffnung richtet sich nun auf das Wochenende: Zwar wird es heute noch einmal trüb, im Laufe des Tages zieht die Kaltfront aber endgültig nach Osten ab. Ab Mittwoch wird es aber mit bis zu 24 (!) Grad wieder spätsommerlich schön und so bleibt es auch am ganzen Wochenende.

Auf der nächsten Seite der Wetter-Ticker zum Nachlesen!

 

Autor: (mud)
Seiten: 123
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen