Schnee sorgt für Sperren und Unfälle

Bis 40 Zentimeter Neuschnee

© APA

Schnee sorgt für Sperren und Unfälle

In großen Teilen Österreichs schneite es ergiebig. oe24.at hält sie über die Situation auf dem Laufenden.

18:44 Uhr: Den österreichischen Schneerekord hält erneut der Kaunertaler Gletscher in Tirol mit eine Schneehöhe von 196 cm im Tal bzw. 210 cm am Berg.

18:05 Uhr: Während der Nacht ziehen von Norden wieder mehr Wolken auf und vor allem nach Mitternacht sind wieder mehr Schneeschauer zu erwarten. Es bleibt weiterhin teils stürmisch und damit sind Schneeverwehungen einzuplanen.

17:25 Uhr:
  Ein 38-jähriger bosnischer Forstarbeiter ist am Samstag in Kärnten bei Waldarbeiten in Thörl-Maglern (Bezirk Villach-Land) im steilen Gelände auf dem schneebedeckten Untergrund ausgerutscht und circa 30 Meter weit abgestürzt. Der Mann erlitt mehrere Brüche des linken Beines und wurde vom Rettungshubschrauber in das LKH Villach gebracht.

Diashow 40 Zentimeter Neuschnee in Österreich
40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

40 cm Neuschnee in Österreich

1 / 9
  Diashow


17:10 Uhr: Die Liste der österreichischen Straßen, auf denen Kettenpflicht für ALLE Fahrzeuge verhängt wurde, verlängert sich zusehends:

Salzburg

B99, Katschberg Bstr., über den Pass Katschberg
B164, Hochkönig Bstr., über den Dientner Sattel
B164, Hochkönig Bstr., zw. Fieberbrunn u. Grenze Salzburg/Tirol
B165, Gerlos Bstr., zw. Wald im Pinzgau u. Gerlospass
Tirol
Stadtgebiet Innsbruck: zw. Höhenstraße u. Hungerburg
B197, Arlberg Bstr., zw. St. Anton am Arlberg u. Landesgrenze Tiro/ Vorarlberg
L3 Wildschönauer Landesst., zw. Strassenkreuzung Wörgl u. Wildschönau
L9, Mittelgebirgs Landesst., FR Wattens, zw. AS A12/Innsbruck.Mitte u. Igls
L12, Götzener Landesst., zw. Axams u. Götzens
L13, Sellraintal Landesst., zw. Gries u. Kühtai
L19, Serfauser Str., zw. Ried im Oberinntal u. Serfaus
L35, Buchener Landesst., zw. Kreuzung A12/Telfs-Ost u. Kreuzung Leutasch
L36, Möserer Landesst., zw. Strassenkr. Seefeld u. Mösern
L233, Oberperfer Landesst., Höhe Sellrain -Unterperfuss
L237, Kühtai Landesst, zw. Kreuzung Ochsengarten u. Kühtai
L240, Venter Landesst., zw. Zwieselstein u. Vent
L240, Venter Landesst., Höhe Ötztal Zwieselstein
L246, Hahntennjoch Lstr., Höhe Imst


16:25 Uhr: Wind und Regen haben am dritten Adventssamstag die Shoppinglaune der Wiener merklich getrübt. Rund 750.000 Menschen - und damit um 20.000 weniger als in der Vorwoche - waren in den Einkaufsstraßen der Bundeshauptstadt unterwegs.

15:42 Uhr:
Ein Pkw ist am Samstag auf einer Schneefahrbahn in Tirol ins Rutschen gekommen und 80 Meter über steiles Gelände abgestürzt. Der Lenker blieb unverletzt, teilte die Polizei mit.

15:29 Uhr: In Tirol wurden mehrere Straßen wegen Lawinengefahr gesperrt:
B198, Lechtal Bundesstraße zwischen Lech und Warth
B311 zwischen Lofer-Ost u. Saalfelden
L72 Hahntennjoch Landesstraße zwischen Pfafflar und Pass Hahntenjoch
L246 Hahntennjoch Landesstraße zwischen Imst und Strassenkreuzung B189


14:59 Uhr: Die Situation in Salzburg: Die Straßen sind großteils noch schneebedeckt, vor allem auf dem Land. Die Schneeräumungs- und Streufahrzeuge standen rund um die Uhr im Einsatz.

14:50 Uhr: In Wien ist der Schneefall in Regen übergegangen, die weiße Pracht schmilzt langsam wieder. Impressionen vom Samstag aus Wien:

Wien Schnee

14:18 Uhr:  Erhebliche Lawinengefahr herrscht in Oberösterreich am Samstag. Stürmischer Wind aus westlichen Richtungen habe umfangreiche, labile Triebschneeablagerungen gebildet. Es gilt Lawinenwarnstufe 3 von 5.
Vor allem in kammnahen, steilen Bereichen, in Mulden und Rinnen und hinter Geländekanten sollten diese Ablagerungen unbedingt beachtet werden, da eine Auslösung von Schneebrettlawinen bereits bei geringer Zusatzbelastung möglich sei. Durch den weiteren Neuschneezuwachs steige die Gefahr von Selbstauslösungen von Schneebrettlawinen, so Experten.

13:56 Uhr: Eine 28-jährige Frau aus St. Lorenz (Bezirk Vöcklabruck) ist bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Bus in ihrer Heimatgemeinde schwer verletzt worden. Sie war auf der mit Schneematsch bedeckten Straße in den Gegenverkehr geraten. Die 28-Jährige erlitt dabei Trümmerbrüche und musste von der Feuerwehr Mondsee aus dem Wrack befreit werden. Sie wurde in das LKH Salzburg geflogen. Die 24 Insassen des Busses blieben unverletzt.

13:30 Uhr: In Vorarlberg klangen am Samstagvormittag die Niederschläge allmählich ab. In den höheren Lagen herrschte teilweise zwar noch Schneetreiben, in den Tallagen hingegen gingen sie angesichts leichter Plustemperaturen bereits als Regen nieder. Nennenswerte Verkehrsbehinderungen blieben deshalb aus, lediglich für die Arlbergpassstraße und den Riedbergpass ins Allgäu bestand auch für Pkw vorerst noch Kettenpflicht.

wetter.at.png

12:56 Uhr: In der Steiermark ist es am Samstag trotz Schneefalls in den nördlichen Gebieten zu keinen nennenswerten Behinderungen im Verkehr gekommen. Laut ÖAMTC gab es auf einigen Straßen wie der Mariazeller Bundesstraße, am Gaberl und am Zellerrain Kettenpflicht für Lkw, außerdem musste die Sommeralmbundesstraße wegen Schneeverwehrungen gesperrt bleiben. Im Raum Graz blieb der Schnee vorerst aus, es schien am Vormittag sogar die Sonne.

12:35 Uhr: Trotz teils winterlicher Straßenverhältnisse hat es am Samstag in Oberösterreich kaum Verkehrsprobleme gegeben. In den Bezirken Vöcklabruck und Gmunden ereigneten sich zwei Unfälle auf rutschigen Fahrbahnen. Schneekettenpflicht galt für Lkw auf der Leonfeldener Straße (B126), der Böhmerwaldstraße (L590), dem Pötschenpass (B145) und dem Pass Gschütt (B166).

12:27 Uhr: Impressionen aus dem tief verschneiten Tirol

Tirol Schnee

Tirol Schnee

12.09 Uhr: Der Neuschneezuwachs von zehn bis 30 Zentimetern in den Tälern von Salzburg hat heute auf den Straßen erneut zu tief winterlichen Fahrverhältnissen und mehreren Verkehrsunfällen geführt. Wegen akuter Lawinengefahr wurde die B311 im Pinzgau zwischen Weißbach bei Lofer und Saalfelden am Samstagvormittag gesperrt, informierte der ÖAMTC. "Saalfelden ist über das Deutsche Eck bis auf weiteres nicht erreichbar", erklärte ÖAMTC-Sprecher Gerhard Koch. Eine Zufahrt sei aber über das Salzachtal möglich.

11:54 Uhr: Auf Niederösterreichs Straßen haben sich laut "144 - Notruf NÖ" seit Mitternacht 14 Verkehrsunfälle ereignet. Diese verliefen allerdings weitgehend glimpflich, weil die Autofahrer aufgrund der Schneefahrbahnen sehr langsam unterwegs gewesen seien. Am Samstagvormittag gab es im Bundesland keine wetterbedingten Verkehrsprobleme, hieß es beim ÖAMTC. Abgesehen von höheren Lagen, wo teilweise Kettenpflicht für Lkw galt, waren die Straßen demnach weitgehend schneefrei - auch die A21 (Wiener Außenringautobahn).

11.29 Uhr: Unfälle sorgten heute auf der Westautobahn (A1) bei Thalgau, zwischen Asten und Enns, sowie auf der Südautobahn (A2) zwischen Zöbern und Krumbach und auf der Inntalautobahn (A12) bei Kufstein für erhebliche Behinderungen. Auf der Semmering Schnellstraße (S6) kam es in Richtung Semmering zwischen Neunkirchen und Gloggnitz zu Staus aufgrund eines Unfalls.

11:08 Uhr: Nach teilweise mehr als 50 Zentimeter Neuschnee in den vergangenen 24 Stunden herrschen in Tirol winterliche Straßenbedingungen und erhebliche Lawinengefahr. Ein Deutscher Lenker wurde auf der schneebedeckten Fahrbahn mit seinem Auto in den Querbalken des Grenzschranken in Scharnitz (Bezirk Innsbruck-Land) geschleudert und erlitt schwere Kopfverletzungen.

10.57 Uhr: In Vorarlberg wurde aufgrund der großen Schneemengen die Verbindung zwischen Lech und Wart auf der Lechtal Bundesstraße (B198) für den gesamten Verkehr gesperrt. Bereits gestern wurde über das Hahntennjoch auf der L72 in Tirol eine Sperre verhängt. "Es ist eher unwahrscheinlich, dass die beiden Passstraßen vor dem Frühjahr wieder geöffnet werden", so der ARBÖ-Informationsdienst.

10:40 Uhr: "Durch den vollen Einsatz der Räummannschaften und dem schwächeren Morgenverkehr am heutigen Samstag blieb ein noch schlimmeres Verkehrschaos bislang aus. Wenn die Schneefälle, weiterhin so stark bleiben, was vorhergesagt ist, werden die Verkehrsprobleme im Zuge des Einkaufsverkehrs aber sicherlich zunehmen", zieht der ARBÖ eine erste Bilanz.

10:30 Uhr: Laut ARBÖ gilt derzeit Kettenpflicht für alle Fahrzeuge auf folgenden Straßen:
B99, Katschberg Bstr., über den Pass Katschberg
B164, Hochkönig Bstr., über den Dientner Sattel
B165, Gerlos Bstr., zw. Wald im Pinzgau u. Gerlospass
B197, Arlberg Bstr., zw. St. Anton am Arlberg u. Landesgrenze
L3 Wildschönauer Landesst., zw. Strassenkreuzung Wörgl u. Wildschönau
L9, Mittelgebirgs Landesst., FR Wattens, zw. AS A12/Innsbruck Mitte u. Igls
L13, Sellraintal Landesst., zw. Gries u. Kühtai
L35, Buchener Landesst., zw. Kreuzung A12/Telfs-Ost u. Kreuzung Leutasch
L237, Kühtai Landesst, zw. Kreuzung Ochsengarten u. Kühtai
L240, Venter Landesst., zw. Zwieselstein u. Vent
L246, Hahntennjoch Lstr., Höhe Imst
Stadtgebiet Innsbruck: zw. Höhenstraße u. Hungerburg

10:20 Uhr: In Nordstaulagen in Vorarlberg werden bis zu 60 Zentimeter Schnee erwartet.

10:09 Uhr: Für Niederösterreich hat die Zentralanstalt für Meteorologie eine Wetterwarnung herausgegeben: In höheren Lagen drohen bei Windspitzen von bis zu 80 km/h Schneeverwehungen.

10:04 Uhr: Gute Nachrichten für Shopper: In Wien hat der Schneefall nachgelassen, teilweise aufgehört, die Lage auf den Straßen normalisiert sich.

09:50 Uhr: Die Schneefallgrenze liegt zwischen 400 und 1000m Seehöhe. Die größten Niederschlagsmengen werden am Alpennordrand erwartet.

09:40 Uhr: Schwere Unfälle und längere Staus blieben in den Morgenstunden aus, berichtet der ÖAMTC. Die winterlichen Straßenverhältnisse sorgen aber in ganz Österreich für Verzögerungen. Immer wieder blockierten hängengebliebene Lkw die Brennerautobahn (A13). Die Westautobahn (A1) war nach einem Ausrutscher eines Lkw bei Thalgau kurzzeitig gesperrt.

Die aktuelle Warn-Situation in Österreich:

warnung4402.jpg

09:27 Uhr: Für Lkw wurde auf zahlreichen Verbindungen in ganz Österreich Kettenpflicht verhängt.

09:13 Uhr: Einige Straßen sind wegen Lawinengefahr gesperrt, berichtet der ARBÖ:
B198, Lechtal Bstr., zw. Lech u. Warth
L72, Hahntennjoch Landesst., zw. Pfafflar u. Pass Hahntenjoch
L246, Hahntennjoch Landesst., zw. Imst u. Strassenkreuzung B189

09:07 Uhr: In Niederösterreich werden bis zu 25 Zentimeter Neuschnee erwartet, es besteht - besonders in den südlichen Landesteilen - die Gefahr von Schneeverwehungen!

08:55 Uhr: Seit den frühen Morgenstunden schneit es in Wien, die Straßen sind matschig. Die Räumdienste haben alle Hände voll zu tun.


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen