Toter in Wiener Nachtbus entdeckt

In Garage

Toter in Wiener Nachtbus entdeckt

Ein 40-Jähriger ist vergangenen Sonntag tot in einem abgestellten Nachtbus der Linie N43 der Wiener Linien gefunden worden. Der Mann dürfte in der Nacht zuvor als Passagier mit in die Garage bei der Spetterbrücke in Ottakring gefahren und vom Fahrer schlafend im Wagen sitzen gelassen worden sein, bestätigten die Wiener Linien einen entsprechenden Zeitungsbericht. Die Exekutive vermutet Suchtgiftkonsum als Todesursache, von Fremdverschulden wird nicht ausgegangen.

Die Leiche des Mannes wird obduziert. Der Chauffeur wurde vom Fahrdienst abgezogen, da er die Dienstvorschriften missachtet habe, so Answer Lang, Sprecher der Wiener Linien. Der Fahrer hätte dafür sorgen müssen, dass alle Passagiere vor der Einfahrt in die Garage aussteigen, und den Mann aufwecken müssen. Auf ihn warten disziplinarrechtliche Konsequenzen. Der Tote wurde am nächsten Tag bei der Inbetriebnahme des Wagens entdeckt. Es sei offenbar allgemeine Praxis, Betrunkenen im geparkten Bus ihren Rausch ausschlafen zu lassen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen