Sonderthema:
Wirbel um neues Haider-Buch

Krimi von Eugen Freund

Wirbel um neues Haider-Buch

War es vielleicht gar kein natürlicher Tod? Starb der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider vor bald fünf Jahren nicht bei einem Autounfall, sondern wurde er doch ermordet? Steckt der israelische Mossad dahinter oder vielleicht kroatische Geheimagenten?

ZiB-Star Eugen Freund hat gestern seinen ersten Krimi vorgelegt (Der Tod des Landeshauptmanns, 192 Seiten, 22 Euro) und gibt damit den Verschwörungstheorien erneut neue Nahrung.

Freund: "90 % des Buches habe ich frei erfunden"
Ein halbes Jahr hat der ORF-Moderator an dem Roman gearbeitet, hat in Washington recherchiert, stellt im Gespräch mit ÖSTERREICH aber klar: „Nur 10 Prozent des Buches sind wahr, 90 Prozent habe ich frei erfunden.“ Und: „Die Verschwörungstheorien sind alle in meinem Kopf entstanden.“

Kommissar sucht nach Hintergründen zum Tod

Im Mittelpunkt des Buches: ein Kommissar, eine Journalistin und ein untergetauchter Heeresdienstmitarbeiter, die den Haider-Tod aufklären wollen.

Warum aber gerade ein Krimi über den umstrittenen BZÖ-Politiker? Freund: „Haider war eine sehr charismatische Persönlichkeit. Irgendwann war einfach der Wunsch da, über ihn zu schreiben.“

D. Müllejans

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen