Habsburg: 1,2 Kilometer Trauerzug

Video-Walls in Wiener City

© AP

Habsburg: 1,2 Kilometer Trauerzug

Die Vorbereitungen zur wohl größten Trauerfeier des Jahres laufen auf Hochtouren. Am Freitag wurden die ersten Details zum Begräbnis von Otto Habsburg fixiert:

  •  Wie ÖSTERREICH bereits berichtete, werden die Särge von Otto Habsburg und seiner Frau Regina am Mittwoch gegen 20 Uhr in der Kapuzinerkirche aufgebahrt.
  • Vorher finden Trauerfeierlichkeiten im deutschen Pöcking (bis Samstag), in München (bis Montag) und Mariazell (Dienstag bis Mittwoch) statt. Am Donnerstag und Freitag (14. und 15. Juli) werden Trauernde von 10 bis 22 Uhr die Möglichkeit haben, in der Kapuzinerkirche am Sarg zu trauern. Bilder aus der Kirche werden auf eine Video-Wall am Neuen Markt übertragen.
  • In der Nacht auf Samstag werden die sterblichen Überreste Habsburgs in den Stephansdom überstellt. Hier findet um 7.30 Uhr noch die Morgenmesse statt, dann wird der Dom gesperrt.
  • Alles wird jetzt für das Requiem vorbereitet, der Dom mit dezenten, cremefarbenen Blumen geschmückt. Zwei Kreuze werden neben dem Sarg platziert, neun Kränze seiner Kinder aufgestellt.
  • Ab 13 Uhr werden dann die rund 1.000 geladenen Trauergäste in den Dom geführt. Mit dabei: Bundespräsident Heinz Fischer, Kanzler Werner Faymann, NÖ Landeshauptmann Erwin Pröll und Fürst Hans-Adam von Liechtenstein. Nur wenige Stehplätze im hinteren Teil des Doms werden für Nicht-Geladene noch frei sein. Alle anderen können die Messe auf vier Videoleinwänden (zwei am Stephansplatz und je eine am Heldenplatz sowie am Neuen Markt) verfolgen.
  • Kardinal Christoph Schönborn zelebriert das Requiem. Dom-Musiker spielen die Trauermesse von Michael Haydn. 60 Priester und Bischöfe werden erwartet. Das Bundesheer wird mit einer Ehrenformation dabei sein.
  • Nach dem Requiem (Beginn 15 Uhr, der ORF überträgt live) wird der Sarg in einem offenen Wagen über Graben, den Kohlmarkt zur Hofburg und von dort über den Ring zur Kapuzinergruft gebracht. (Siehe Grafik oben.)
  • Organisatoren rechnen mit einem der längsten Trauerzüge der Geschichte (1,2 Kilometer). Beim Begräbnis mit Anklopfzeremonie (19 Uhr) ist nur die Familie erlaubt.
Autor: mud
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
AKH schickt Opfer 11.270-Euro-Rechnung
Schock: AKH schickt Opfer 11.270-Euro-Rechnung
Bei der Übermittlung der Rechnung hätte das Krankenhaus sensibler vorgehen können. 1
Türken-Taxler: "Ösis sind dreckige Nazis"
Wiener Taxler: Erdogan am Profilbild Türken-Taxler: "Ösis sind dreckige Nazis"
Der Wiener Taxi-Unternehmer Özhan A. beschimpft Österreich auf Facebook. 2
Sexismus-Skandal um Wiener Kult-Konditorei
"Punschkrapferl" Sexismus-Skandal um Wiener Kult-Konditorei
Die neue Arbeitskleidung der Angestellten geht für viele zu weit. 3
Sensations-Fund: Mammut an der A5 entdeckt
Zweieinhalb-Meter-Stoßzähne Sensations-Fund: Mammut an der A5 entdeckt
Baustelle der Asfinag brachte eine Million Jahre alte Sensation zu Tage. 4
Skandal-Arzt darf wieder arbeiten - auf Bewährung
Ärztekammer-Beschluss Skandal-Arzt darf wieder arbeiten - auf Bewährung
Der Arzt will Beschwerde einlegen. Ein letztes Wort ist also noch lange nicht gesprochen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Gruppenvergewaltiger machen Siegerpose
  Gruppenvergewaltiger machen Siegerpose
Eine Freundin des Opfers hat die Schandtat mit dem Handy gefilmt.
Bauern verzweifeln nach Erdbeben
Italien Bauern verzweifeln nach Erdbeben
Sie machen sich Sorgen um die Tiere. Da fehlt einfach alles. Es gibt kein Futter, keine Ställe. Und sie können nicht gemolken werden.
Völkerrechtswidrige Kollektivstrafe
Westjordanland Völkerrechtswidrige Kollektivstrafe
Die israelische Armee hat das Haus eines Mannes gesprengt, der beschuldigt wird, an einem Attentat beteiligt gewesen zu sein.
Flüchtlingslager in Flammen
Kirkuk Flüchtlingslager in Flammen
In der Nähe der nordirakischen Stadt Kirkuk wurden rund 70 Flüchtlingszelte von Flammen zerstört.
Sexismus-Skandal um Wiener Konditorei
"Punschkrapferl" Sexismus-Skandal um Wiener Konditorei
Mitarbeiterinnen der bekannten Wiener Konditorei tragen nun Shirts mit Schriftzügen wie "Punschkrapferl" am Dekollete- der Vorwurf des Sexismus wird laut.
Apple soll 13 Mrd. Euro Steuern nachzahlen
EU hat entschieden Apple soll 13 Mrd. Euro Steuern nachzahlen
Nach den EU-Beihilfevorschriften sind gezielte Steuervorteile für einzelne Unternehmen unzulässig. Die Brüsseler Behörde hatte seit 2014 die Steuervereinbarungen Irlands mit dem US-Unternehmen genau unter die Lupe genommen.
Kern stoppt Pressefoyer
Politik Kern stoppt Pressefoyer
Die Regierung schraubt wieder an der medialen Inszenierung des wöchentlichen Ministerrats, und diesmal radikal. Das traditionelle Pressefoyer mit Bundes- und Vizekanzler im Anschluss an die Regierungssitzung ist ab heute Geschichte, gab Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) am Dienstag vor Sitzungsbeginn bekannt.
Kult-Konditorei sexistisch?
"Hallo du Cremeschnitte" Kult-Konditorei sexistisch?
Nur Frauen haben die neuen Shirts mit "Cremeschnitte"

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.