AUA-Maschine darf schon wieder in die Luft

Nach Notlandung

 

AUA-Maschine darf schon wieder in die Luft

Nach Abschluss der Untersuchungen habe die Austro Control am Mittwoch die Freigabe für Flüge erteilt, sagte AUA-Sprecher Michael Braun. Schuld an dem Zwischenfall in Wien waren laut der Fluglinie und dem Dash-Hersteller Bombardier falsche Display-Anzeigen.

Schadhaftes Kabel entdeckt
Bei der Inspektion der Maschine im Kompetenzzentrum wurde ein schadhaftes Kabel entdeckt, dass die Funktionalität der Hauptanzeige beeinträchtigt habe, so Braun. Dieses wurde ausgetauscht. Die Untersuchung habe auch ergeben, dass die Information des alternativen Display gestimmt und das Fahrwerk bei der Landung voll ausgefahren war.

Maschine wieder im Einsatz
Eine Gefahr habe es für die 67 Passagiere daher zu keinem Zeitpunkt gegeben, betonte auch Bombardier. Nach einem erfolgreichen Probeflug der Maschine ohne Passagiere, soll diese bereits ab Mittwoch oder Donnerstag wieder im Linienverkehr eingesetzt werden, so Braun. Zwischen dem Vorfall in Wien und Problemen mit Dash-Flugzeugen bei der skandinavische SAS im vergangenen Jahr gibt es laut Bombardier keinen Zusammenhang.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen