Zwei Monate vermisst: Franz (18) ist tot

Bittere Gewissheit

© privat, Franz Hagl

Zwei Monate vermisst: Franz (18) ist tot

Dunkle Stunden für Christine und Franz Kendler senior. Schüler des Polizeibildungszentrums Ybbs fanden Donnerstag die sterbliche Überreste ihres 18-jährigen Sohnes Franz entlang der Traisentalbahn. Josef Schragl vom Landeskriminalamt Niederösterreich: „Aufgrund der Kleidung und Dokument handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Franz Kendler.“

Die Leiche soll am Sonntag obduziert werden, um die genaue Todesursache herauszufinden. Eine Tatwaffe fand die Polizei nicht, alles deute im Moment auf einen Selbstmord hin, so die Ermittler. Vor mehr als zwei Monaten kehrte Franz nicht mehr von einem Zeltfest in Wilhelmsburg zurück. Die Eltern leiteten mehrere Suchaktionen ein. Familie, Freunde und Hunderte Helfer suchten nach Franz.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Araberinnen beißen und treten Polizisten in Zell am See
Wegen Ausweis-Kontrolle Araberinnen beißen und treten Polizisten in Zell am See
Ärger mit zwei arabischen Frauen in Bank - Polizisten angegriffen. 1
Türken beschimpfen Österreich in Video
Propaganda-Video Türken beschimpfen Österreich in Video
"Sieben Gründe, warum Sie nicht in das skandalöse Land Österreich kommen sollten." 2
Sex-Mob attackiert Frau mit Kindern
Von Gruppe von Männern Sex-Mob attackiert Frau mit Kindern
Zwei Unbekannte verfolgten die Opfer von der Straßenbahn bis zu einem Parkplatz. 3
In Babyklappe abgelegt: Säugling verstorben
Drama in Kärnten In Babyklappe abgelegt: Säugling verstorben
Vorfall schon im Juli - Obduktionsergebnis noch ausständig. 4
Vergewaltigung nicht nachweisbar: Freispruch
Im Wiener Prater Vergewaltigung nicht nachweisbar: Freispruch
Das angebliche Opfer war schwer alkoholisiert und unter Drogen. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.