Fahndung

Sex-Attacken in Wien: Polizei sucht diesen Mann

Die Wiener Polizei fahndet nach einem mutmaßlichen Vergewaltiger, der am 10. Oktober 2017 im Bereich Bahnhof Wien-Mitte drei Sex-Attacken verübt haben soll.

Drei Sex-Attacken an einem Abend

Gegen 18.00 verfolgte der Unbekannte eine 39-jährige Frau bis zu ihrer Wohnung in der Löwengasse im dritten Wiener Gemeindebezirk. Er betrat hinter ihr das Stiegenhaus und bedrängte sie sexuell. Der Täter ergriff die Flucht, als sich die Frau wehrte und nach Hilfe schrie.

Nur eine Stunde später bedrängte der Mann eine 20-Jährige, die unweit des ersten Tatorts vom Joggen in ihre Wohnung in der Bechardgasse zurückkehrte. Der Tatverdächtige attackierte die Frau, die mit Kopfhörern Musik hörte, an der Eingangstür, auch sie konnte sich wehren und um Hilfe schreien, sodass der Mann flüchtete.

Gegen 19.45 Uhr kam es schließlich zur dritten Sex-Attacke, als eine 24-Jährige vom Bahnhof Wien-Mitte zu ihrer Wohnung in der Mohsgasse ging. Der Unbekannte verfolgte sie und attackierte sie beim Betreten des Stiegenhauses. Auch sie wurde sexuell bedrängt.

Übergriff im November

Am 14. November kam es zu einem weiteren Übergriff. Gegen 19.15 Uhr wurde eine 27-Jährige vom Bahnhof Wien Mitte ausgehend von einem Mann verfolgt. Er folgte ihr während der Straßenbahnfahrt und in weiterer Folge zu Fuß bis zu ihrer Wohnung in der Fasangasse.

Die Frau wollte zur Wohnung ihres Freundes im ersten Stock laufen, doch der Tatverdächtige holte sie im Stiegenhaus ein. Er attackierte sie wiederum von hinten und bedrängte sie sexuell. Als sie sich zur Wehr setzte und um Hilfe schrie, stieß der Unbekannte sie weg und ergriff die Flucht.

Übereinstimmende Personenbeschreibungen

Wie die Wiener Polizei berichtet, gehe man aufgrund der übereinstimmenden Personenbeschreibungen des Verdächtigen sowie der örtlichen und zeitlichen Nähe der Übergriffe von einem Serientäter aus. Die fast idente Vorgehensweise der Sex-Attacken unterstreiche diese Annahme. Das LKA Wien - Außenstelle Zentrum/Ost übernahm die Ermittlungen.

Nach dem vierten Vorfall im November konnten in Zusammenarbeit mit den Wiener Linien Fotos des mutmaßlichen Täters, die in der Straßenbahn aufgenommen wurden, sichergestellt werden. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde um Veröffentlichung der Lichtbilder gebeten.

Hinweise erbeten

Sachdienliche Hinweise zum Aufenthalt bzw. zur Identität des Tatverdächtigen werden dringend an das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 01-31310-33310 erbeten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen