Grüner BP-Kandidat möglich

Keine Empfehlungen

© APA/ Stiplovsek

Grüner BP-Kandidat möglich

Grünen-Chefin Eva Glawischnig kann sich einen grünen Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl im kommenden Jahr vorstellen. Eine Empfehlung für einen anderen Kandidaten schloss sie bei einem Hintergrundgespräch anlässlich ihrer Rückkehr nach der Babypause jedenfalls aus. Als möglicher grüner Kandidat gilt der frühere Bundessprecher Alexander Van der Bellen.

Die grundsätzliche Überlegung Glawischnigs dabei ist es, dass die Grünen den Wahlkampf um das höchste Amt im Staat mitbestimmen wollen. Eine Entscheidung über eine eigene Kandidatur soll im November fallen.

Noch kein Stellvertreter
Auch die Entscheidung über Glawischnigs neuen Stellvertreter und die Bundesgeschäftsführung wird erst nach den bevorstehenden Landtagswahlen in Vorarlberg und Oberösterreich getroffen - und zwar spätestens Mitte Dezember, wie Glawischnig sagte. Dabei will sie die Parteiführung etwas anders aufstellen, wofür eine Statutenänderung notwendig sein werde. Infrage für den zweiten Vizechef neben der Wienerin Maria Vassilakou komme jemand aus den Bundesländern. Eine weitere Möglichkeit sei es auch, dass die Stellvertretung im Klub und in der Partei eine Person übernimmt, dafür kommt z.B. der jetzige Vizeklubchef Werner Kogler infrage. Die Grazer Vizebürgermeisterin Lisa Rücker hat laut Glawischnig definitiv abgesagt.

Ihre Rückkehr aufs politische Parkett bezeichnete Glawischnig als "lustvoll", sie erwarte im Parlament "eine spannende und lustige" Arbeit. Zu der in letzter Zeit guten Kooperation mit dem BZÖ im Hohen Haus meinte Glawischnig, das ändere nichts daran, dass das BZÖ als etwaiger Koalitionspartner für die Grünen weiterhin nicht infrage komme.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen