Sonderthema:
Korruptions-Verdacht gegen Strasser erhärtet

Unbekanntes Beweismaterial

© APA, Ernst Strasser

Korruptions-Verdacht gegen Strasser erhärtet

Ein von ihm selbst betriebenes medienrechtliches Verfahren gegen den "Kurier" hat den Korruptionsverdacht gegen den ehemaligen EU-Parlamentarier und Innenminister Ernst Strasser (V) erhärtet. Strasser, der insgesamt 18 in der Print- und der Online-Ausgabe der Tageszeitung erschienene Artikel eingeklagt hatte, wurde am Freitag im Wiener Straflandesgericht mit bisher nicht öffentlich bekanntem Beweismaterial konfrontiert, das inhaltlich weit über das Video hinausgeht, das als Lobbyisten getarnte britische Enthüllungsjournalisten bei einem Treffen mit Strasser am 11. November 2010 aufgenommen hatten.

Die beiden "Sunday Times"-Reporter hatten bei einem heimlich mitgeschnittenen Abendessen Strasser für die Bereitschaft, Gesetzesänderungen im EU-Parlament einzubringen, ein jährliches Honorar von 100.000 Euro in Aussicht gestellt. Der ÖVP-Delegationsleiter im EU-Parlament musste nach der Veröffentlichung der Clips Ende März 2011 zurücktreten. Der Vorwurf der Bestechlichkeit wurde von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) untersucht. Die diesbezüglichen Ermittlungen sind mittlerweile abgeschlossen, der Vorhabensbericht der zuständigen Staatsanwältin liegt bereits bei der Oberstaatsanwaltschaft.

Indizien

Wie der heutige Medienprozess zutage brachte, verfügt die Justiz neben dem Videomaterial über eine Reihe von weiteren, den Ex-Innenminister belastenden Indizien. Richter Stefan Apostol verlas zunächst das Originaltrankskript von besagtem Abendessen, das auch Gesprächspassagen enthält, die nicht auf den Video-Clips enthalten sind. Vor allem aber hielt Apostol dem Ex-Innenminister das Protokoll eines Gesprächs vor, das Strasser Anfang März 2011 mit den zwei Journalisten in Brüssel geführt hatte, die ihn ersucht hatten, für einen ihrer vermeintlichen Klienten die Fristverkürzung eines Gesetzesentwurfs im Wirtschaftsausschuss des Parlaments zu erreichen.

Er habe "die Information, dass der Entwurf vom Bericht, den ich geschickt habe, durchgegangen ist", hält Strasser laut Protokoll zunächst fest. Die Frist sei nicht - wie erwünscht - auf neun, aber doch auf zwölf Monate herabgesetzt worden, was Strasser als "sehr guten Kompromiss" bezeichnet: "Ich glaube, wir haben die Decke erreicht." Falls der Klient der Briten damit aber nicht einverstanden sei, "müssen wir es überdenken".

Im weiteren Gesprächsverlauf gibt Strasser an, den Änderungsvorschlag nicht nur im Büro von Othmar Karas, des nunmehrigen Vizepräsidenten des Europaparlaments und ÖVP-Delegationsleiters, abgegeben zu haben. Er habe diesen auch dem zuständigen und für die Entscheidungsfindung im Ausschuss maßgeblichen Rapporteur übergeben: "Ja, sie haben es gesehen. [...] Ich bin zum Österreicher (gemeint offenbar Karas, Anm.), aber der Österreicher ist damit zum Spanier (gemeint der aus Spanien stammende Berichterstatter, Anm.) gegangen. Und ich auch."
 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
LIVE-Ticker: Van der Bellen ist Bundespräsident
Hofburg-Wahl LIVE-Ticker: Van der Bellen ist Bundespräsident
Nach Auszählung der Briefwahlstimmen, liegt Alexander Van der Bellen 31.026 Stimmen vor Norbert Hofer. 1
Wahl-Thriller: Es steht 50:50
Hofburg-Wahl Wahl-Thriller: Es steht 50:50
Österreich erlebt heute die spannendste Wahl der 2. Republik. 2
Peinliche Panne sorgt für Aufregung
BP-Wahl Peinliche Panne sorgt für Aufregung
Innenministerium sorgte mit falschen Daten für Aufregung in sozialen Medien. 3
Westenthaler wittert "größte Schiebung der Geschichte"
Schwere Vorwürfe Westenthaler wittert "größte Schiebung der Geschichte"
Das Herzschlag-Finale um die Hofburg schlägt hohe Wellen. 4
Van der Bellen ist neuer Bundespräsident
Hofburg-Wahl Van der Bellen ist neuer Bundespräsident
Die Entscheidung ist gefallen: Der neue Präsident steht fest. 5
Erste Wahlkarten ausgezählt: Van der Bellen vorne
BP-Wahl Erste Wahlkarten ausgezählt: Van der Bellen vorne
Nach rund 10% ausgezählten Wahlkarten liegt der grüne Kandidat voran. 6
Vorläufiges Endergebnis: Hofer auf Platz 1
Ohne Briefwahlstimmen Vorläufiges Endergebnis: Hofer auf Platz 1
Beim vorläufigen Endergebnis der Stichwahl liegt Norbert Hofer vorne. 7
LIVE-Wahl-Analyse von Wolfgang Fellner
Hofburg-Wahl LIVE-Wahl-Analyse von Wolfgang Fellner
ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner analysiert die Wahl LIVE 8
LIVE-Wahl-Analyse von Wolfgang Fellner
Hofburg-Wahl LIVE-Wahl-Analyse von Wolfgang Fellner
ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner analysiert die Wahl LIVE 9
Hochrechner prognostizieren: Van der Bellen wird Wahl gewinnen
BP-Wahl Hochrechner prognostizieren: Van der Bellen wird Wahl gewinnen
Grüner liegt bei den Urnenwählern um 144.006 Stimmen hinter Hofer. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
FPÖ will Regierung stürzen
Wahlfälschung? FPÖ will Regierung stürzen
Nach der knappen Niederlage des FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer bei der Bundespräsidentschaftswahl in Österreich um 0,6%, plant die FPÖ, nun die Regierung zu stürzen.
FPÖ-Fans wittern Wahlfälschung
Waidhofen/Ybbs FPÖ-Fans wittern Wahlfälschung
Nach der knappen Niederlage des FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer bei der Bundespräsidentschaftswahl in Österreich um 0,6%, plant die FPÖ, nun die Regierung zu stürzen.
Van der Bellen bei Heinz Fischer
In der Hofburg Van der Bellen bei Heinz Fischer
Der zukünftige Bundespräsident Alexander Van der Bellen beim amtierenden Heinz Fischer.
Vizekanzler Mitterlehner über die Wahl
Regierung Vizekanzler Mitterlehner über die Wahl
Vizekanzler Reinhold Mitterlehner über die Wahl.
Irak will Falludscha zurückerobern
IS-Hochburg Irak will Falludscha zurückerobern
Die irakische Armee hat am Montag eine Offensive zur Rückeroberung der IS-Hochburg Falludscha gestartet.
Idomeni: Polizei räumt das Horror-Camp
Griechenland Idomeni: Polizei räumt das Horror-Camp
Einheiten der Bereitschaftspolizei sperrten das Lager weiträumig ab.
Radio Ö24 Interview: Falsches Ergebnis in Waidhofen
146,9% Wahlbeteiligung Radio Ö24 Interview: Falsches Ergebnis in Waidhofen
In Waidhofen/Ybbs haben kam es zu einer "wundersamen Wählervermehrung" - das Ministerium versucht zu beruhigen.
Hügellandschaft von Los Angeles brennt
Amerika Hügellandschaft von Los Angeles brennt
Die Behörden vermuten Brandstiftung als Ursache für das Feuer.
So berichtet Deutschland über Van der Bellen
Hofburg-Sieg So berichtet Deutschland über Van der Bellen
Der unabhängige Kandidat Alexander Van der Bellen hat die Präsidentenwahl in Österreich mit einem Vorsprung von 31.000 Stimmen knapp gewonnen.
Regierungsspitze gratuliert Van der Bellen
Kern & Mitterlehner Regierungsspitze gratuliert Van der Bellen
Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) haben am Montagnachmittag Alexander Van der Bellen zur Wahl zum Bundespräsidenten gratuliert.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.