Life Ball: Minister Kurz von SPÖ ausgebremst?

Darf nicht mehr als Sponsor auftreten

Life Ball: Minister Kurz von SPÖ ausgebremst?

Das Ministerium von Sebastian Kurz galt als verlässlicher Partner von Life-Ball-Veranstalter Gery Keszler. Das Ressort sponserte, der Minister durfte Gäste einladen und eine Begrüßungsrede halten.

Damit soll Schluss sein, wie profil.at berichtet. Dem ÖVP-Shootingstar soll auf Betreiben der SPÖ die öffentliche Plattform entzogen worden sein. Dieses Jahr übernimmt das rot geführte Kulturministerium von Thomas Drozda einen Teil der Finanzierung.

Kurz ist außen vor

Es soll sogar gedroht worden sein, andernfalls die Wiener Zuschüsse für den Event zu canceln.

Frust

Keszler dementierte eine Einflussnahme durch die SPÖ: "Niemand hat mich unter Druck gesetzt", sagte er. Im Außenministerium soll der Frust groß sein: "Wir wären gerne dabei gewesen. Herr Keszler hat mitgeteilt, dass dies nicht möglich sei", sagte ein Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren:

„Schule neu" vor dem Aus

Kurz: Steuerreform kommt in Etappen

Wahlkampf-Streit: Rauferei im Kanzleramt

Lopatka geht als ÖVP-Vize

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen