Medizin-Universitäten bleiben überlaufen

Run auf die Unis

© APA

Medizin-Universitäten bleiben überlaufen

Die Attraktivität des Medizin-Studiums ist ungebrochen: 9.380 Interessenten haben sich an den drei Medizin-Universitäten in Wien, Graz und Innsbruck für die Aufnahmeverfahren am 4. Juli angemeldet. Das sind gut 13 Prozent mehr als im Vorjahr (8.270 Anmeldungen). Insgesamt stehen an den drei Hochschulen wie im Vorjahr 1.500 Anfängerplätze zur Verfügung.

Aufnahme beschränkt
Für ein Studium an den Medizin-Unis Wien und Innsbruck müssen die Bewerber den "Eignungstest für das Medizinstudium" (EMS) bestehen. Wer in Graz studieren will, muss sich dem dortigen, vom EMS unterschiedlichen Auswahlverfahren stellen. An allen drei Standorten finden die Aufnahmetests am 4. Juli statt.

In Wien und Innsbruck erhalten die Bewerber per E-mail einen Termin für eine persönliche Voranmeldung im Zeitraum von 10. bis 21. März, die Voraussetzung für die Teilnahme am EMS ist. In Graz müssen die Kandidaten schriftliche Bewerbungsunterlagen bis spätestens 30. April einreichen, um beim dortigen Auswahlverfahren teilnehmen zu können.

Mehr zum Eigungstest EMS

Weiter gilt Quote
Im Wintersemester 2008/09 stehen insgesamt 1.500 Anfängerplätze für die Studien Humanmedizin und Zahnmedizin zur Verfügung. Aufgrund der Quotenregelung stehen jeweils 75 Prozent der Plätze für Bewerber mit österreichischem Reifezeugnis zur Verfügung, 20 Prozent für EU-Bürger und fünf Prozent für Nicht-EU-Bürger.

Die österreichischen Universitäten sind vor allem bei Studierenden aus Deutschland sehr beliebt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen