Pensionen kosten schon 47,7 Milliarden

Brandaktuelle Statistik

Pensionen kosten schon 47,7 Milliarden

Pensionen © TZ ÖSTERREICH

Still und leise hat die Statistik Austria am Donnerstag die brandaktuelle Aufstellung der Sozialkosten auf ihre Homepage gestellt. Es handelt sich um eine politische Bombe: Denn im vergangenen Jahr sind die Kosten für Pensionen (inklusive Beamte) auf sagenhafte 47,7 Milliarden Euro gestiegen. Im Vergleich zu 2012 ein Plus von 3,7 % oder 1,7 Milliarden Euro. Warum ist leicht erklärt: Der Zuwachs ist vor allem bei den Alterspensionen hoch (+4,6 %) – der Löwenanteil entfällt wohl auf die Hackler-Regelung.

Auch was den Anteil an der Wirtschaftsleistung, dem BIP, betrifft, haben wir damit einen Pensionsrekord: Bereits 15,2 % werden für Pensionen aufgewendet – 1980 waren es nur 12,4 %.

Die Zahlen geben jetzt der ÖVP Rückenwind, die schon lange auf eine Pensionsreform drängt.

Autor: G. Schröder
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten