BZÖ-Kandidat trägt Haiders Sakko BZÖ-Kandidat trägt Haiders Sakko

Langer Schatten

© APA / OTS

 

BZÖ-Kandidat trägt Haiders Sakko

Der steirische Landesparteitag des BZÖ am 26. Juni in der Grazer Stadthalle wird ganz im Zeichen Jörg Haiders stehen. Der orange Spitzenkandidat Gerald Grosz, der bei der Wahl im September um den Wiedereinzug kämpft, hofft sichtlich auf die „Hilfe“ des verstorbenen blau-orangen Übervaters: Es wird eigens eine Haider-Medaille gegossen, die beim Parteitag verteilt wird. Die wirkliche Überraschung ist aber, dass ein „Stück von Haider“ quasi live dabei sein soll.

Geschenk von Claudia Haider
Gerald Grosz wird nämlich ein ganz spezielles Kleidungsstück in der Stadthalle tragen: Jenes weiße Sakko, dass Jörg Haider 2007 bei seinem Besuch bei Papst Benedikt im Vatikan trug.

Haiders Witwe, Claudia, hatte Grosz dieses Erinnerungsstück im Februar 2009 zu dessen 32. Geburtstag in Klagenfurt geschenkt. Grosz erzählt in ÖSTERREICH: „Sie wusste, wie sehr ich Jörg Haider immer bewundert habe. Ich hatte ihr damals versprochen, dass ich dieses Sakko nur ein Mal zu einem ganz besonderen Anlass tragen werde. Jörg hatte den BZÖ-Nationalratswahlkampf 2008 auch in Graz gestartet.“ Grosz hofft, dass der „Geist Haiders“ die Delegierten motivieren wird. Und dass er so im Herbst die Vier-Prozent-Hürde schafft ...

Warum Wrabetz weiter um ORF-Job kämpft

Vertagt. ORF-Radiodirektor Willi Mitsche ist seit gestern – nach langer, schwerer Krankheit – wieder in Amt und Würden. Es gehe ihm „gut“, aber seine Ärzte würden im Herbst entscheiden, ob er wirklich „wieder voll arbeiten“ könne, erzählt Mitsche ÖSTERREICH. Mit Mitsches Rückkehr hat ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz – er hat Mitsche bislang vertreten – wieder einen Etappensieg gegen die Politik geschafft.

Denn eigentlich sollte – ginge es nach den Wünschen von Teilen der Regierung – ORF-Chefredakteur Karl Amon, im Falle eines Rückzuges von Mitsche, neuer ORF-Radiodirektor werden.

Stufenplan. Denn, so ein SP-Mann: „Vom Radiodirektor wird man leichter Generaldirektor.“ 2011 wird der ORF-Chefposten schließlich neu gewählt...

‚Westis‘ Facebook-Aufruf gegen Vuvuzela

Emotionen. Dass der Tröten-Lärm in den Stadien in Südafrika so manchen Fußball-Weltmeisterschaft-Fan zur Weißglut treibt, ist bekannt.

Jetzt schaltet sich aber BZÖ-Mandatar Peter Westenthaler – seines Zeichens Ex-Fußball-Manager – in diese derzeitige sportliche „Causa Prima“ ein. Auf der Social-Network-Plattform Facebook hat Westenthaler gar einen Aufruf gestartet: „Schluss mit dem Vuvuzela-Wahnsinn. Dieses ohrenbetäubende Getröte vernichtet jede Fankultur.“ Mal sehen, ob’s hilft...

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen