Sonderthema:
Heikle Gespräche bei Tafelspitz im Do & Co

Politik-Insinder

© APA

Heikle Gespräche bei Tafelspitz im Do & Co

Offiziell gaben sich SP-Bundeskanzler Werner Faymann und Kroatiens Premierministerin Jadranka Kosor gestern zu Mittag äußerst bedeckt. Der Kanzler hatte seine kroatische Kollegin in Wiens Gourmettempel im Do & Co eingeladen.

Bei der Vorspeise – österreichische Spezialitäten – plauderten die Polit-Spitzen im 8. Stock des Haas-Hauses über den anstehenden EU-Beitritt Kroatiens. Faymann sicherte "volle Unterstützung für Kroatien" vor dem EU-Gipfel am Donnerstag in Brüssel zu. Der Bundeskanzler ließ jedenfalls Weißwein servieren, präferierte aber selbst ein Cola light.

Erst zum Hauptgang – zur Auswahl standen Fisch, Wiener Schnitzel und Tafelspitz (beide wählten den Tafelspitz) – ging es dann zur Sache: Die Verhaftung von Kroatiens Ex-Premier Ivo Sanader in Österreich. Faymann und Kosor versicherten einander wechselseitig, an Aufklärung interessiert zu sein und künftig auch "eng" in Sachen Korruptionsbekämpfung zusammenarbeiten wollen. Und natürlich parlierte man auch über die Malaise der Hypo-Alpe-Adria und allfällige Verstrickungen Sanaders.

Nach zwei Stunden in der Wiener City gab sich Frau Kosor weiter wortkarg. Sanader sitzt derzeit in Auslieferungshaft in Salzburg.

ORF: Finanztroubles und Streit
Zumindest eine gute Nachricht kann der kaufmännische ORF-Direktor Richard Grasl am Donnerstag im ORF-Stiftungsrat präsentieren: Er hat sich mit den Belegschaftsvertretern auf eine Kollektivvertragserhöhung um 1,85 Prozent und eine Einmalzahlung in Höhe von 450 Euro für ORF-Angestellte geeinigt. Am Donnerstag wird Grasl den 35 Stiftungsräten auch sein Budget für 2011 präsentieren – darin sind weitere Personaleinsparungen (rund 350 Betroffene) vorgesehen. Zuletzt überlegten VP-Stiftungsräte, das Budget als Vendetta gegen ORF-General Alexander Wrabetz zu blockieren. Eine vorgezogene ORF-Wahl dürfte aufgrund des VP-Widerstands geplatzt sein.

Die ORF-Redakteurssprecher haben sich indes an die fünf Klubobleute gewendet. Sie fordern eine Verkleinerung des ORF-Stiftungsrates und ein Ende der Parteipolitik. Na dann ...

Weihnachtsgeschenke im Ministerrat
Beim heutigen Ministerrat – dem letzten in diesem Jahr – spielt SP-Kanzler Werner Faymann den Weihnachtsmann. Er wird im Kanzleramt allen rot-schwarzen Ministern, Klubobleuten und Klubdirektoren Geschenke überreichen: Je ein Buch – „Franz Liszt – Leben und Werk“ von Klara Hamburger, anlässlich des 200. Liszt-Geburtstages im nächsten Jahr. Und damit im Weihnachtsministerrat entsprechende Stimmung herrscht, gibt’s noch für jeden einen Weihnachtsstollen von der Konditorei Oberlaa. Auf Gesang wird hingegen verzichtet ...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen