Strategie: ÖVP will Kanzler Kern

Politik-Insider

Strategie: ÖVP will Kanzler Kern "anrennen lassen"

Offiziell betonen auffallend viele Schwarze, dass „wir ja gut mit der SPÖ zusammenarbeiten wollen“. Hinter den Kulissen werden allerdings ganz andere Pläne gewälzt. Maßgebliche Teile der Partei – auch ÖVP-Vizekanzler Reinhold Mitterlehner soll informiert sein – möchten den neuen SPÖ-Bundeskanzler Christian Kern „anrennen lassen“, sagt ein ÖVP-Stratege.

Ränkespiele
Konkret gehe es darum, dem Kanzler und seiner Partei innerhalb kürzester Zeit zwei personalpolitische Niederlagen zu bescheren: Zunächst solle kommende Woche Helga Berger als neue Rechnungshofpräsidentin im Parlament gewählt werden– es sei denn, Mitterlehner stoppt das Unterfangen in letzter Sekunde. Geht es nach Klubchef Reinhold Lopatka, soll das mit den Stimmen von ÖVP, FPÖ und Team Stronach passieren. Ein FPÖ-Insider bestätigt das ÖSTERREICH.

SPÖ-Klubchef Andreas Schieder versuchte via burgenländische SPÖ nun FPÖ-Chef Strache davon zu überzeugen, lieber mit SPÖ, Grünen und Neos für Viktoria Kickinger zu stimmen. Die Chancen für dieses Unterfangen schauen aber schlecht aus.
Sollte Lopatka das erste Match gewinnen, soll die „Operation ORF“ starten.

Die Schwarzen wollen den von der SPÖ unterstützten ORF-Chef Alexander Wrabetz bei der ORF-Wahl am 9. August durch Richard Grasl ersetzen. Sollte das gelingen, wäre Feuer auf dem Dach der SPÖ.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 8

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten