Sonderthema:
5 Millionen fahren jetzt auf Urlaub

Sommer-Rekord

5 Millionen fahren jetzt auf Urlaub

Tschüss Büro, hallo Strand! Am Wochenende startet die Urlaubssaison. Und 66 Prozent der Österreicher packen die Koffer. Drei Prozent mehr als 2016. Zusammen mit der Schweizern sind wir Urlaubs-Europameister.

64 Prozent zieht es im Sommer an den Strand

  • Ab in den Süden. 64 Prozent der Österreicher zieht es an den Strand. Beliebteste Europa-Destination ist Griechenland (19,6 Prozent). Ruefa verzeichnete dort ein Buchungsplus von 50 (!) Prozent. Spanien liegt im Ranking auf Platz zwei (15,6 Prozent) und das klassische Auto-Ziel Italien auf drei (8,7 Prozent).
  • Mallorca fast ausgebucht. Der Boom der Urlaubsinseln schlägt sich in den Preisen nieder: Mallorca und Ibiza sind quasi ausgebucht. Flüge nach Palma kosten teils bereits über 500 Euro (2016 gab es sie noch unter 300). Nach Rhodos und Kos kommt man derzeit ab 350 Euro (checkfelix).
  • Bulgarien Last-Minute-Hit. Die Folge: Last-Minute-Urlauber sehen sich anderweitig um. Bulgarien hat laut Restplatzbörse um 100 Prozent zugelegt. Großes Plus: Dort sind 100 Euro mehr als doppelt so viel wert wie bei uns.
  • Mehr Fernreisen. Auch die Zahl der Fernurlauber steigt. Lieblingsziele der Österreicher außerhalb Europas sind Thailand (plus 11,4 Prozent) und die USA.
  • Jeder Dritte bleibt daheim. Am allerliebsten bleiben wir aber weiter im eigenen Land: 28 Prozent machen in Österreich Ferien. Die Zeit wird vor allem zum Wandern, zum Relaxen am See und für Besuche genützt.
  • Urlaubsbudget sinkt. Generell achten die Österreicher mehr als in den letzten Jahren aufs Geld: Für 81 Prozent ist das Preis-Leistungs-Verhältnis oberstes Entscheidungskriterium. Im Schnitt gibt einer Generali-Studie zufolge jeder 2.423 Euro für den Urlaub aus. Elf Prozent weniger als 2016.
  • Unter uns. Unabhängig vom Urlaubsziel bleiben die Österreicher gern unter sich. Laut Holiday-Pirates-Group will jeder Dritte Landsleute treffen, jeder Zweite geht gezielt Deutschen aus dem Weg.

Ferienstart, aber: Benzin ist heuer billig

Jahrelang begann die Fahrt in den Sommerurlaub mit einem Preis-Schock an den Tankstellen. Bis heuer! Dank des derzeitigen Überangebots an Öl am Weltmarkt sinken bei uns seit Wochen schon die Spritpreise. Höhepunkt gestern Vormittag: An gleich 214 Tankstellen im ganzen Land kostete der Liter Diesel unter 1 Euro! Auch den Liter Super gab es gestern bereits vereinzelt um weniger als 1,07 Euro!

Spritpreis-Vergleich lohnt sich. Wie eine Erhebung des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) jetzt zeigt, sieht es bei unseren Nachbarländern dagegen aktuell ganz anders aus. In Italien zahlt man für eine Tankfüllung (50 Liter) aktuell 67,50 Euro und damit um 14 Euro mehr als in Österreich. Auch in Slowenien, Deutschland oder der Slowakei müssen Autofahrer tiefer in die Tasche greifen.

Der VCÖ rät darüber hinaus: Wer die Motorbremse nutzt, vorausschauend fährt und rasch in einen höheren Gang schaltet, kann das ­Urlaubsbudget zusätzlich schonen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum