Diese Reiseziele gibt es bald nicht mehr Diese Reiseziele gibt es bald nicht mehr

Bedrohte Natur

© sxc

© sxc

Diese Reiseziele gibt es bald nicht mehr

Das US-Magazin Forbes hat eine alarmierende Liste mit bedrohten Reisezielen veröffentlicht. Diese schönen Fleckchen Erde könnten schon bald von der Erdoberfläche verschwinden.

Galápagos-Inseln
Die Galápagos-Inseln sind bekannt für Tiere und Pflanzen, die nirgends sonst auf der Welt leben. Während sich 1990 nur 40 000 Besucher aufmachten, das berühmte Eiland zu besuchen, waren es 2006 schon 145 000 Urlauber, die auf die Insel mit den Riesenechsen reisten. Die Erderwärmung bedroht die Galápagos-Inseln und auch die vielen Touristen schleppen gefährliche Keime mit, gegen die Flora und Fauna nicht immun sind.

Durchklicken! Bedrohte Reiseziele:

slideshowsmall

Foto: (c) sxc

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Sex im Hotel bringt gratis Übernachtung
Kurios Sex im Hotel bringt gratis Übernachtung
Eine Reihe von Hotels möchte ihre Gäste zu mehr Sex animieren. 1
So (un)sicher ist Ihr Urlaubsziel
Studie So (un)sicher ist Ihr Urlaubsziel
Die "Travel Risk Map" zeigt die sichersten und gefährlichsten Länder der Welt. 2
Ryanair: Fliegen wird jetzt völlig umsonst
Revolutionäre Idee Ryanair: Fliegen wird jetzt völlig umsonst
Die irische Fluglinie lässt mit einer revolutionären Idee aufhorchen. 3
Dieses Detail am Flugticket sollten Sie niemandem zeigen
Achtung! Dieses Detail am Flugticket sollten Sie niemandem zeigen
Viele Urlauber posten vor Antritt ihrer Reise ein Foto der Bordkarte. 4
Hotel bietet Gratis-Zimmer für Sex an
Irre Aktion Hotel bietet Gratis-Zimmer für Sex an
Italienische Hotels möchten, dass ihre Gäste wieder mehr Sex haben. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen