Sonderthema:
Mexiko will mehr homosexuelle Touristen

Eigenes Büro

Mexiko will mehr homosexuelle Touristen

Die mexikanische Hauptstadt will mit schwulen und lesbischen Gästen mehr Geld verdienen. Zu diesem Zweck hat die Stadtregierung ein eigenes Büro für homosexuelle Gäste aus aller Welt eingerichtet. Es sei das erste dieser Art in ganz Lateinamerika, sagte der Tourismusminister der Hauptstadt, Alejandro Rojas, der Zeitung "Milenio" am Donnerstag. Das Büro werde die Touristen über Routen, Restaurants und Besonderheiten informieren und dabei auch darauf achten, dass mögliche Diskriminierungen unterblieben.

Geben mehr Geld aus
Nach Angaben des Tourismusministeriums von Mexiko-Stadt geben Homosexuelle nach statistischen Erhebungen mehr Geld für das Reisen aus als Heterosexuelle. Der größte Anteil der homosexuellen Touristen in Lateinamerika und der Karibik stamme aus den USA und Kanada, sagte Rojas.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
Attersee soll Mega-FKK-Gebiet werden
Pläne Attersee soll Mega-FKK-Gebiet werden
Ein Einheimischer sieht darin eine gigantische touristische Chance. 1
Die sichersten Airlines der Welt
Ranking Die sichersten Airlines der Welt
Die heimische AUA landete auf Platz 39 der weltweit 100  größten Fluglinien 2
Ryanair: Neue Handgepäcksregeln
Zu viele Koffer Ryanair: Neue Handgepäcksregeln
Die Passagiere reisen mit zu viel Handgepäck. Die Airline reagiert. 3
Kindertherme Bad Waltersdorf zeigt Herz
Geschenk Kindertherme Bad Waltersdorf zeigt Herz
Kinder des SOS-Kinderdorfs Pinkerfeld waren herzlich eingeladen. 4
2018 wird das Rekord-Urlaubsjahr
Plus 25% Buchungen 2018 wird das Rekord-Urlaubsjahr
Anlässlich der großen Ferienmesse: Die großen Trends für den kommenden Sommer. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.