Mallorca: Heftige Strafen für Sauftouristen

Kampf gegen Gelage

Mallorca: Heftige Strafen für Sauftouristen

Die Regionalregierung der Balearen will dem Sauftourismus auf der spanischen Ferieninsel Mallorca ein Ende setzen. Den Veranstaltern organisierter Sauftouren drohten Geldstrafen von bis zu 40.000 Euro, betonte der Tourismusminister und Vizeregierungschef der Inselgruppe, Biel Barcelo.

Wie die Zeitung "Diario de Mallorca" am Mittwoch berichtete, wies der Minister bei einem Treffen mit Hoteliers darauf hin, dass die Behörden zwei Unternehmen inspiziert hätten, die an der Playa de Palma Umtrunke auf offener Straße organisiert hatten. "Solche Inspektionen werden den ganzen Sommer fortgesetzt."

Die Hoteliers äußerten sich jedoch skeptisch. "Es hat sich nichts geändert", zitierte das Blatt den Präsidenten des Hoteliersverbands an der Playa de Palma, Francesc Marin. "In den Touristengebieten treiben sich Hütchenspieler, Nelkenfrauen, Prostituierte, Straßenhändler und Masseurinnen herum - so wie immer."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
Dieses Urlaubsfoto sorgt für Mega-Shitstorm
Heftige Kritik Dieses Urlaubsfoto sorgt für Mega-Shitstorm
Ein Paar posiert akrobatisch am Strand - doch ein Detail sorgt für Aufregung. 1
Strand-Massagen illegal: Urlaubern drohen bis zu 7.000 Euro Strafen
Erste Touristen bestraft Strand-Massagen illegal: Urlaubern drohen bis zu 7.000 Euro Strafen
Die Massagen an den beliebten Adria-Stränden wie Jesolo oder Lignano sind illegal - Polizei geht gegen Urlauber vor. 2
Diesen geheimen Knopf im Flugzeug kennt niemand
Tipp Diesen geheimen Knopf im Flugzeug kennt niemand
 Mit diesem versteckten Knopf können Sie sich mehr Platz verschaffen. 3
DAS sollten Sie im Flieger niemals trinken
Stewardess packt aus DAS sollten Sie im Flieger niemals trinken
Eine Flugbegleiterin warnt ausdrücklich vom Bestellen dieses Getränkes. 4
Urlaubs-Rekord in Österreich
Plus zehn Prozent für das eigene Land Urlaubs-Rekord in Österreich
Rekordjahr winkt: Fast 80 Prozent der Österreicher urlauben laut Ruefa heuer auch daheim. 5
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum