So kommen Sie gesund durch den Urlaub

Reisekrankheiten

So kommen Sie gesund durch den Urlaub

Zu den schlimmsten Reiseerfahrungen gehört wohl, wenn man im Urlaub krank wird. Wir verraten Ihnen worauf Sie achten müssen, damit Ihnen das nicht passiert und welche Medikamente in die Reiseapotheke gehören, falls es Sie doch erwischt.

Hepatitis A
Malaria, Cholera, Hepatitis A oder Typhus - die Liste möglicher Infektionen auf Reisen ist lang. Und schon am Mittelmeer können sich Urlauber mit Hepatitis A infizieren. Infektionsquellen für Hepatitis A sind der Verzehr von verseuchten Speisen: Muscheln, Krebstiere, Salate oder ungeschältes Obst sind gefährlich. Vorsicht bei Leitungswasser! Auch damit kann man sich mit Hepatitis A infizieren. Die sicherste Regel in Bezug auf das Essen: Kochen, garen, schälen oder vergessen! Den sichersten Schutz bietet jedoch die Impfung.

Regeln für einen gesunden Urlaub
1. Mücken- und Insektenschutz verwenden
Tragen Sie spezielle Schutzmittel auf. Ziehen Sie abends langärmelige Shirts und lange Hosen an. Auch ein Moskitonetz über dem Bett kann die lästigen Blutsauger abwehren.
2. Mit Wunden nicht ins Salzwasser
Es gibt den Irrglauben dass in Salzwasser Wunden schneller heilen, so ist es aber nicht. Im Gegenteil: Kleine Wunden können sich sogar so sehr infizieren, dass irgendwann nur noch Antibitoikum hilft. Tragen Sie sicherheitshalber Badeschlapfen, damit Sie sich nicht an spitzen Steinen oder Muscheln verletzen.
3. "Peel it, cook it or leave it"
Die sicherste Regel in Bezug auf das Essen: Kochen, garen, schälen oder vergessen! Achten Sie im Restaurant auf die Frische der Speisen. Bei Meeresfrüchten, Fleisch oder Eiern ist besondere Vorsicht geboten. Eiswürfel sollten tabu sein! Vorsicht bei Leitungswasser! In vielen Urlaubsländern sollten zum Zähne putzen lieber auf stilles Mineralwasser zurückgreifen. Bei länger anhaltendem Durchfall ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen!
4. Gefährliche Sonne
Halten Sie sich im Schatten auf und gönnen Sie Ihrem Körper in der Mittagssonne eine Pause. Ein Nickerchen am Zimmer oder Siesta in einem Eiscafe - ihr Körper wird es Ihnen danken. Wichtig: Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor für UV-A- und UV-B-Strahlen sind unverzichtbar und schützen die Haut. Und wenn es Sie doch erwischt hat: Mit Duschen und kalten Umschlägen die Hitze aus der Haut ziehen. Ein Sonnenbrand ist eine echte Verbrennung! Meiden Sie in den folgenden Tag jeden Sonnenkontakt! In besonders schweren Fällen mit Blasenbildung, Übelkeit und Schüttelfrost sollten Sie auf jeden Fall zum Arzt gehen.
5. Ohrenentzündungen
Besonders bei kleinen Kindern kommt es häufig zu Ohrenentzündungen, und zwar garantiert dann, wenn man es am wenigsten braucht - im Urlaub. Bei einer leichten Entzündung können Hausmittelchen helfen: Zwiebel zerhacken und in einem Tuch einwickeln - auf das Ohr legen. Die ätherischen Öle der Zwiebel hemmen die Entzündung. Wenn die Schmerzen nicht besser werden unbedingt zum Arzt gehen!
6. Nie ohne Kondom!
Auch wenn Sie sich im Urlaub unsterblich verlieben, vergessen Sie NIE auf ein Kondom! Eine Urlaubsliebe kann schlimme Folgen haben. Ungewollte Schwangerschaft, HIV-Infektionen, Chlamydien, Syphilis und Gonorrhoe wären keine schöne Urlaubserinnerung.

Die besten Tipps für die Reiseapotheke
- Stellen Sie Ihre Medikamente auf jeden Fall vor der Reise zusammen. Dann haben Sie von Anfang an alles für den Fall der Fälle parat. Wer weiß, ob Sie am Urlaubsort gleich eine Apotheke finden, die alle benötigten Produkte bereit hält. Achtung! Vor allem außerhalb Europas sind Medikamentenfälschungen im Umlauf, die gesundheitsschädlich sein können.

Nehmen Sie Medikamente mit, von denen Sie wissen, dass sie Ihnen helfen und dass Sie sie gut vertragen.

- Kontrollieren Sie das Verfallsdatum Ihrer Arzneimittel. Bedenken Sie: Das Datum gilt bei Flüssigkeiten und Salben nur für ungeöffnete Packungen.

-Überlegen Sie bei Reisen in warme Länder, ob Ihre Medikamente hierfür geeignet sind. Ein geschmolzenes Schmerz- oder Fieberzäpfchen beispielsweise nützt im Krankheitsfall nichts. Dann vielleicht lieber Tabletten mitnehmen.

- Wenn Sie Medikamente zu einem festen Zeitpunkt einnehmen müssen, achten Sie bei Fernreisen auf die Zeitverschiebung. Einige Medikamente wirken nicht richtig, wenn der Einnahme-Rhythmus nicht eingehalten wird. (z.B. Antibabypille)

Das gehört in die Reiseapotheke
- Medikamente, die Sie täglich einnehmen müssen. Achten Sie darauf, eine ausreichende Menge dabei zu haben und nehmen Sie sie im Handgepäck mit. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, ob mit anderen Medikamenten Wechselwirkungen bestehen.

- Medikamente gegen Allergien, Kreislaufschwäche, Sodbrennen, Pilzinfektionen (Scheidenpilz, Fußpilz) oder Lippenherpes, wenn Sie zu diesen Beschwerden neigen.

- Desinfektionsmittel zur Desinfektion offener Wunden.

- Verbandmaterial: Pflaster, sterile Wundkompressen, Mullbinden, elastische Binden, Klebeband, Schere, Splitterpinzette und Dreieckstuch.

- Fieberthermometer: Vor allem in Ländern mit Malaria-Gefahr ist es wichtig, die Körpertemperatur genau zu messen. Wegen der Bruchgefahr am besten ein Thermometer aus Kunststoff mitnehmen.

- Schmerz- und Fiebermittel: Acetylsalicylsäure (ASS), Ibuprofen oder Paracetamol. Es gibt auch Kautabletten, die man ohne Wasser einnehmen kann.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 4
Badeverbot in beliebtem Urlaubsort
Quallen-Alarm Badeverbot in beliebtem Urlaubsort
Kilometerlanges Badeverboit wegen einer Invasion an gefährlichen Quallen. 1
Urlauberinsel für Touristen gesperrt
Besuchsverbot Urlauberinsel für Touristen gesperrt
Die Behörden lassen seit Donnerstag keine Touristen mehr an Land. 2
Super-Mai: So einfach Urlaub verdoppeln
Kalender-Trick Super-Mai: So einfach Urlaub verdoppeln
Frühsommer verwöhnt uns. Im Mai haben Sie die Chance auf besonders viele freie Tage. 3
Der Europa-Park im Sommer 2018
Highlights Der Europa-Park im Sommer 2018
Deutschlands größter Freizeitpark sorgt auch bei uns für Urlaubsstimmung. 4
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum von oe24.at