Knox: Vernichtet Nacht-Video ihr Alibi?

Aus der Mordnacht

Knox: Vernichtet Nacht-Video ihr Alibi?

Amanda Knox ist schuldig gesprochen worden, ihre Mitbewohnerin, die britische Studentin Meredith Kercher, im Jahr 2007 getötet zu haben. Es war bereits der dritte Prozess gegen den "Engel mit den Eisaugen", der nach einem Berufungsverfahren zunächst freigesprochen worden war. Ein Überwachungsvideo, das bisher unter Verschluss gehalten wurde, könnte jetzt tatsächlich beweisen, dass Amanda Knox' Alibi gelogen war, berichtet "Daily Mail".

Der Zeitstempel des Videos zeigt eine Frau, die am 1. Novemer 2007 um 20:53 Uhr (Anm.: die Mordnacht) durch einen Park im italienischen Perugia geht - nahe des Hauses in dem Knox mit Kercher gewohnt hat. Die Frau trug eine Jeans und einen langen Mantel -  Kleidung, die jener die Knox in den Tagen nach dem Mord trug, sehr ähneln. Zudem bewegten sich die unbekannte Frau und Amanda Knox auf ähnliche Art und Weise, berichtet die italienische TV-Sendung "Quarto Grado".

Während des Prozesses hatte Knox immer wieder behauptet, dass sie die Mordnacht bei ihrem Freund Raffaele Sollecito verbracht hatte. Dort will sie Harry Potter gelesen und dann Sex gehabt haben.

Noch steht nicht fest, ob es sich bei der unbekannten Frau in dem Video tatsächlich um Amanda Knox handelt, aber es wäre ein schwerer Schlag für ihre Verteidigung. Noch ist nicht klar, wieso das belastende Video im Prozess nicht verwendet wurde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen