Das sind die Opfer des Dallas-Massakers

Blutbad bei Demonstration

Das sind die Opfer des Dallas-Massakers

Am Donnerstagabend wurden fünf Polizisten am Rande von Demonstrationen gegen Polizeigewalt brutal erschossen. Die Stimmung in den USA ist angespannt. Jetzt ist mehr über die Opfer bekannt.

Officer Brent Thomson

Brent Thompson verlor als Erster bei dem Angriff sein Leben. Er war Vater von sechs Kindern, zudem auch noch dreifacher Großvater. Erst vor zwei Wochen hat er seine Arbeitskollegin geheiratet. Der 43-Jährige war Polizeitrainer und hatte Einsätze im Irak und in Afghanistan hinter sich. Er ist der erste Polizeibeamte seines Departements, der im Dienst sein Leben lassen musste.

 


 

Officer Patrick Zamarippa

Mit 32 Jahren ist Patrick Zamarripa das jüngste Opfer des Attentats. Er hatte Frau und Kind. Seine Tochter ist gerade einmal zwei Jahre alt. Seine Schwester trauert auf Twitter über ihren Bruder. „Ich liebe dich, Bruderherz. Ich könnte nicht stolzer auf dich sein. Wir werden uns wiedersehen“. Seinem Vater war die Gefahr des Jobs bewusst. Erst vor kurzem hatte er seinem Sohn geraten in die Verwaltung zu wechseln. „Patrick hat alles gemacht, um anderen zu helfen“, sagte sein Vater Rick. Am Tag des Attentats schrieb er Patrick eine SMS. Er wollte sichergehen, dass es ihm gut gehe. Auf die Antwort hoffte er vergebens.

 

 

Officer Michael Krol

Michael Krol wechselte für seinen Traumjob von Michigan nach Dallas. „Er wusste um die Gefahr dieses Berufs, aber er scheute nie vor seinen Pflichten als Polizist. Er war ein wundervoller Sohn, Bruder, Onkel, Neffe und Freund“, sagte seine Mutter. Der 40-Jährige arbeitete vor seiner Polizeikarriere als Security in einem Spital und als Gefängniswärter.

 

 

Sergeant Michael Smith

Michael Smith sorgte jeden Sonntag vor der Kirche für Sicherheit. Der 55-Jährige Sergeant war in der Gemeinde äußerst beliebt. „Er war einer jener Typen, die da sind, wenn das eigene Kind in Schwierigkeiten steckt. Er liebte die Menschen und die Menschen liebten ihn. Es bricht einem das Herzen, dass er jetzt tot ist“, erklärte einer der Kirchen-Verantwortlichen.

 

 

Senior Corporal Lorne Ahrens

Lorne Ahrens war das letzte Opfer von Dallas. Er war eigentlich schon übern Berg. Er hatte die feige Schussattacke zunächst überlebt. Im Spital wurde er notoperiert. Die Ärzte hielten ihn für stabil, bis etwas schief ging. Die Mediziner mussten ihn erneut operieren. Eine OP, die er nicht überlebte. Lorne Ahrens hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. Seine Frau ist ebenfalls Polizistin. Ein Schock für die gesamte Familie. Sein Schwiegervater erklärt: „Wir waren mit den Kindern zuhause, weil meine Tochter früh zu Bett ging, weil sie eine Frühschicht hatte. Bis die Polizei an die Türe klopfte und sagte, dass sie besser mit ins Spital kommen solle. Er schien es zu schaffen, als sie ankam. Bis alles so schnell ging und er starb.“

 

 

Video zum Thema Gewalt gegen Polizei in Dallas
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen