Loveparade: 20. Todesopfer bestätigt Loveparade: 20. Todesopfer bestätigt

Am Montag gestorben

© Getty

 

Loveparade: 20. Todesopfer bestätigt

Die Zahl der Todesopfer der Massenpanik auf der Duisburger Loveparade hat sich auf 20 erhöht. Das sagte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) am Montagabend im "ARD-Brennpunkt". Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Duisburg bestätigte, eine Person, die sich bisher noch in Lebensgefahr befunden habe, sei im Krankenhaus gestorben. Dabei handelt es sich um eine 21 Jahre alte Frau aus Deutschland. Die Zahl der Verletzten beträgt demnach 510.

Kraft kritisierte das Sicherheitskonzept für die Massenveranstaltung am Samstag. Es sei "klar erkennbar, dass es nicht gut war", sagte Kraft. Es müsse geklärt werden, wer wo Verantwortung trage, und dann müssten "dringend auch Konsequenzen" gezogen werden, sagte die Regierungschefin. Bei künftigen Großveranstaltungen müsse die Verantwortung beim Innenministerium liegen, erklärte Kraft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen