Rimini-Sextäter hat Tuberkulose

Infektionskrankheit

Rimini-Sextäter hat Tuberkulose

Schock für die Opfer: Guerlin B. (20), jener Kongolese der mit einem vorbestraften Brüderpaar aus Marokko (15, 17) und einem Nigerianer (17) in Rimini zwei Touristinnen vergewaltigt, bei einer weiteren aus Österreich den Versuch unternommen und die Freunde der Frauen k. o. geschlagen haben soll, wurde im Gefängnis bei einem Gesundheitscheck positiv auf Tuberkulose getestet, berichten mehrere italienische Medien.

Das Quartett wird in Italien wegen der abscheulichen Vorgehensweise – sie spülten eine Frau, als sie „mit ihr fertig waren“ im Meer ab, weil sie voller Sand war, und vergingen sich erneut an ihr – von den Medien als „Bestien von Rimini“ bezeichnet. B. gilt als Rädelsführer. Er kam 2015 übers ­Mittelmeer und bekam ironischerweise ein Bleiberecht aus humanitären Gründen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten