VIDEO China: Staatlicher Organschacher enthüllt

Finsteres Geheimnis

 

VIDEO China: Staatlicher Organschacher enthüllt

Es ist eine Praxis, so unfassbar, dass man sie kaum glauben möchte: In China wird mit den Organen lebender Menschen ein reger Handel betrieben. Das berichtet der von Auslandschinesen gegründete New Yorker Nachrichtensender NTD. Vor allem seit dem Beginn der Verfolgung der Meditationsbewegung Falun Gong im Jahr 1999 durch das kommunistische Regime in China soll ein schwunghafter Organhandel begonnen haben.

Edward McMillan-Scott, Vize-Präsident des Europaparlaments, setzt sich seit Jahren für ein Ende des grausamen staatlichen Organschachers ein. „Über einen langen Zeitraum seit dem Jahr 1999 wurden in China vor allem Falun Gong-Praktizierenden die Organe geraubt“, ist McMillan-Scott überzeugt. Eine US-amerikanische Ärzteorganisation („Doctors Against Forced Organ Harvesting“ - „Ärzte gegen erzwungene Organentnahmen“) fordert nun eine restlose Aufklärung der Anschuldigungen durch die UNO – und hat eine Petition ins Leben gerufen, die bereits Tausende Menschen weltweit unterschrieben haben

Damon Noto, Sprecher von DAFOH: „Das sind lebende „Spender“ – diese Menschen sterben entweder bei der Organtransplantation oder werden dafür umgebracht.“ Eine genaue Anzahl der so ums Leben gekommenen Menschen ist schwer zu schätzen. Uighuren, Tibeter und missliebige Angehörige von Hauskirchen sollen neben Falun Gong zu den vorwiegenden Opfern des staatlichen Organschachers in China geworden sein. David Matas, bekannter kanadischer Menschenrechtsanwalt, schätzt in seinem Bericht „Blutige Ernte“ die Anzahl der für ihre Organe getöteten Falun Gong-Praktizierenden in den Jahren 2000 bis 2005 auf 41.500.

Auf eine ähnliche Zahl kommt auch der Enthüllungsjournalist Ethan Gutmann (Autor von „Losing the New China“). Gutmann sagt: „Würde das von den Triaden (Anm.: der chinesischen Mafia) getan? Nein. Das wurde vom Staat getan.“

In den schwunghaften Organhandel soll laut chinesischen Insider-Kreisen auch der entmachtete KP-Prinzling Bo Xilai an vorderster Front involviert gewesen sein. Er wurde vor Kurzem aus der Kommunistischen Partei Chinas ausgeschlossen und galt  als „Nachwuchshoffnung“ der Hardliner innerhalb der KP. Auch weitere hohe Funktionäre sollen in den Organschacher involviert gewesen, unter anderem der Chef des Sicherheitsapparats und Mitglied im Ständigen Ausschuss des Politbüros, Zhou Yongkang.

Hier das YouTube-Video  "Killed For Organs: China´s Secret State Transplant Business"

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Das passierte wirklich mit Maddie McCann
Laut Polizei: Das passierte wirklich mit Maddie McCann
Die britische Polizei ist davon überzeugt, zu wissen, was mit dem Mädchen passiert ist. 1
Erste Stadt verhängt Burka-Verbot
Türkei soll dahinter stecken Erste Stadt verhängt Burka-Verbot
In 70.000-Einwohner-Stadt Pasardschik dürfen Frauen künftig nicht ihr Gesicht komplett verhüllen. 2
Teenie vergewaltigt österreichisches Au-Pair-Mädchen
Sex-Attacke Teenie vergewaltigt österreichisches Au-Pair-Mädchen
Haft: Ein 15-Jähriger hat in England eine Österreicherin brutal vergewaltigt. 3
ISIS schockt mit Kreuzigungsvideo
Terror-Hölle ISIS schockt mit Kreuzigungsvideo
Erneut sorgt ein Video einer IS-Hinrichtung für Schock im Netz. 4
Porno-Falle in Urlauber-Hotspot
Vorsicht Porno-Falle in Urlauber-Hotspot
Vor allem junge Touristinnen gehen den Filmern offenbar auf den Leim. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Ein Toter News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Außerdem: FPÖ will Wirtin strafverfolgen lassen & Kuriose Verfolgungsjagd in Chile
Ban Ki-Moon besorgt um Österreichs Asylpolitik
UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon besorgt um Österreichs Asylpolitik
UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon warnte im Nationalrat vor einer restriktiven Flüchtlingspolitik in Österreich.
So wird Wiens neues U-Bahnnetz
Wiener Linien So wird Wiens neues U-Bahnnetz
Die Wiener Linien bauen das U-Bahnnetz aus: die U1 wird bis Oberlaa verlängert, die U2 wird über eine neue Strecke bis zum Wienerberg führen, die U5 wird über eine neue Strecke bis zum Elterleinplatz führen.
Was passierte mit 43 vermissten Studenten?
Mexiko Was passierte mit 43 vermissten Studenten?
Der Fall der 43 vermissten Studenten hat Mexiko noch immer fest im Griff.
Maddie McCann - Was wirklich passierte
Verdächtige Maddie McCann - Was wirklich passierte
Maddie McCann - Was wirklich passierte
FPÖ klagt Wirtin: das denken Anrainer
BPW 16 FPÖ klagt Wirtin: das denken Anrainer
Die FPÖ möchte ein Strafverfahren gegen die Wirtin vom "cafe und zucker" erreichen. Ihr drohen bis zu 2 Jahren Haft.
Neuer Weltraumbahnhof eingeweiht
Russland Neuer Weltraumbahnhof eingeweiht
Künftig sollen von Wostotschny aus Astronauten der US-Raumfahrtbehörde Nasa und der Europäischen Raumfahrtagentur Esa starten.
Wolfgang Sobotka im Nationalrat präsentiert
Innenminister Wolfgang Sobotka im Nationalrat präsentiert
Der neue Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) sieht seine Prioritäten in der Bekämpfung von Kriminalität sowie in der Bekämpfung des Terrors.
UN-Sondergesandte plädiert für Waffenruhe
De Mistura UN-Sondergesandte plädiert für Waffenruhe
Die beiden Weltmächte müssten sich für eine Rettung der brüchigen Waffenruhe und eine Wiederbelebung der stockenden Verhandlungen für ein Ende des Bürgerkriegs einsetzen, sagte de Mistura am Donnerstag in Genf.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.