Jüngste Weltumseglerin erreicht Äquator

Früher als geplant

© EPA

Jüngste Weltumseglerin erreicht Äquator

Eine 16-jährige Australierin, die als jüngste Solo-Weltumseglerin aller Zeiten in die Geschichte eingehen will, hat den Äquator überquert. An Bord ihrer rund zehn Meter langen Yacht "Ella's Pink Lady" gelangte Jessica Watson am Donnerstag in die nördliche Hemisphäre, wie es auf ihrer Internetseite hieß. Demnach erreichte sie den Äquator rund einen Monat nach ihrem Start im australischen Sydney und zwei Tage früher als geplant.

Watson, die schon im Alter von elf Jahren von einer Solo-Weltumseglung träumte, will während der 23.000 Seemeilen langen Fahrt nur rund 20 Minuten lange Nickerchen machen. Ihr auf acht Monate angelegtes Abenteuer ist nicht zuletzt umstritten, seit sie bei einer Vorbereitungsfahrt im September mit einem tonnenschweren Frachtschiff zusammenstieß. Damals war sie offenbar eingeschlafen. Die australischen Behörden hatten vergeblich versucht, das Mädchen von seiner geplanten Weltumseglung abzubringen.

Erst im August hatte der 17-jährige Brite Mike Perham einen neuen Rekord als jüngster Solo-Weltumsegler aller Zeiten aufgestellt. Er war 156 Tage auf See und legte 26.000 Seemeilen zurück, musste wegen verschiedener Probleme allerdings dreimal Häfen anlaufen. In den Niederlanden verhinderte ein Gericht vorerst einen von der 13-jährigen Laura Dekker geplanten zweijährigen Solo-Segeltörn rund um die Welt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen