Lehrerin schnitt Schulkind mit Schere in die Zunge

Brutale Italienerin

© AP Photo/Peoria Journal Star, Ron Johnson

Lehrerin schnitt Schulkind mit Schere in die Zunge

Eine genervte Mailänder Lehrerin, die im vergangenen Februar einem unruhigen Schulkind mit einer Schere in die Zunge geschnitten hat, ist am Dienstag von einem Gericht, wurde zu einer zweimonatigen Berufssperre und zu einer Geldstrafe von 7.000 Euro verurteilte. Das Gericht ging davon aus, dass die Lehrerin das Kind unabsichtlich verletzt habe.

Zuerst Drohungen, dann kam der Schnitt!
"Ich schneide dir die Zunge ab, wenn du nicht still bist", drohte die Lehrerin dem siebenjährigen Ahmed. Der Bub streckte die Zunge aus und die Lehrerin schnitt hinein. Die Verletzung musste zugenäht werden. Die Lehrerin wurde von der Schulleitung und den Eltern des Kindes angezeigt.

"Es war nur ein Spiel"
"Ich wollte das Kind nicht verletzen, es war nur ein Spiel", rechtfertigte sich die Lehrerin, die von der Schule suspendiert wurde. Der Staatsanwalt, der Klage gegen die Lehrerin eingereicht hatte, will Einspruch gegen das milde Urteil einreichen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen