Milliardärin trifft Sex-Erpresser

Schwieriger Gang

Milliardärin trifft Sex-Erpresser

Im spektakulärsten Erpressungsfall des Jahres ist nun die Anklage zur Unterschrift fertig. Detailliert wird in dem Schriftstück auf die Umtriebe des Schweizer Herzensbrechers und die Folgen eingegangen. Wie berichtet, verführte der 43-Jährige die deutsche BMW-Erbin Susanne Klatten in einem Tiroler Hotel und erpresste die dreifache Mutter anschließend mit expliziten Sex-Fotos.

Das Treffen
In dem für das erste Quartal 2009 geplanten Prozess in München wird die öffentlichkeitsscheue 46-Jährige erstmals seit vielen Monaten jenem Mann von Angesicht zu ­Angesicht gegenübertreten müssen, den sie liebte – und der sie enttäuschte, wie niemand jemals zuvor.

Aussage
Helg Sgarbi, der frivole Frauenflüsterer, soll aber nicht nur Susanne Klatten beglückt und abkassiert haben. Auch mindestens drei weitere wohlhabende, liebeshungrige Damen gingen ihm auf den Leim. Diese Opfer sowie die BMW-Erbin selbst sollen nun laut der Anklage in dem Verfahren gegen den Hochstapler, im Zivilberuf übrigens Übersetzer, aussagen.

Der Akt
Konkret wird ihm das Delikt „schwere Erpressung“ und „versuchte schwere Erpressung“ vorgeworfen. Der Gesamtschaden, so die Staatsanwaltschaft München I, beläuft sich auf rund 10 Millionen Euro. Insgesamt sind zu dem Sensationsprozess 30 Zeugen geladen, die Licht in das Dunkel um den Krimi aus Liebe, Verrat und Erpressung bringen sollen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen