Schneesturm legt New York lahm

Hunderte Flüge gestrichen

Schneesturm legt New York lahm

Der Nordosten der USA bereitet sich auf den nächsten schweren Schneesturm dieses Winters vor. Fluggesellschaften strichen vorsorglich mehrere Hundert Flüge. Einige Unternehmen rieten ihren Mitarbeitern, von Zuhause aus zu arbeiten. Die Bewohner der Metropole wurden aufgefordert, wenn möglich das Auto stehen zu lassen.

Die New Yorker Börse rechnete dennoch nicht mit Beeinträchtigungen des Handels. In Erwartung steigender Nachfrage nach Heizöl wegen des kalten Wetters stieg der Ölpreis um zwei Prozent.

Der Sturm hatte zuvor im Südosten sein Unwesen getrieben. Auf dem Flughafen von Atlanta, einem der wichtigsten der Welt, verhinderte er mehr als 3.000 Flüge. Tausende Menschen mussten im Flughafengebäude campieren. Der Sturm sollte weiter nach Norden ziehen. Für Boston waren fast 40 Zentimeter Schnee vorausgesagt.

Beim ersten Sturm an Weihnachten waren 600 Busse liegengeblieben, selbst Krankenwagen blieben im Schnee stecken. Einige Wohnviertel waren tagelang von der Außenwelt abgeschnitten.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen