Eklat um Berlusconis sexistische Äußerungen

Italien

© Reuters

Eklat um Berlusconis sexistische Äußerungen

Nach monatelanger verbaler Zurückhaltung hat der konservative italienische Oppositionsführer Silvio Berlusconi mit einer Äußerung über Frauen für Aufregung gesorgt. "Die Linke hat keinen Geschmack, nicht mal bei Frauen", sagte Wahlfavorit Berlusconi am Dienstag. Die Kandidatinnen seines Bündnisses "Volk der Freiheit" seien schöner als die Bewerberinnen der Linken. "Ich sage das, weil sie im Parlament keine Konkurrenz haben werden", ergänzte Berlusconi. Er versprach den Frauen für den Fall eines Siegs bei der Wahl am Sonntag und Montag ein Drittel der Kabinettsposten.

Konkurrenz erhebt Sexismus-Vorwürfe
Die politische Konkurrenz machte dem Medien-Unternehmer prompt Sexismus-Vorwürfe. "Die Kandidatur für das Parlament ist etwas anderes als die Teilnahme am Miss-Italien-Wettbewerb", kritisierte die Abgeordnete Paola Balducci von der linken "Regenbogen-Allianz". Ihre Kollegin Silvana Mura von der Partei "Italien der Werte" warf Berlusconi ein rückständiges Frauenbild vor und rief die Italienerinnen auf, dem 71-Jährigen bei der Wahl die Stimme zu verweigern. Er beurteile Frauen nur nach ihrem Aussehen.

Der für seine mitunter fragwürdig-lahmen Scherze bekannte Berlusconi hatte einmal in einem Fernseh-Interview gesagt, seine Erfahrung als Unternehmer habe ihn gelehrt, alle zehn bis 15 Minuten einen Witz zu reißen. "Das hält die Stimmung hoch." Berlusconi genießt die Gesellschaft glamouröser Frauen und lässt einige Tänzerinnen, die in seinen Fernsehsendern auftreten, zur Wahl kandidieren. Ehefrau Veronica rächte sich voriges Jahr, als sie ihren Mann in einer linksgerichteten Zeitung der Lüsternheit beschuldigte. Berlusconi bat öffentlich um Vergebung.

"Größer als Sarkozy und Putin"
Berlusconi, der oft Schuhe mit leicht erhöhten Absätzen trägt, um größer zu wirken, hat am Dienstag behauptet, er sei "größer" als der französische Präsident Nicolas Sarkozy und dessen russischer Kollege Vladimir Putin.

"Ich bin größer aus Putin und Sarkozy. Ich bin so groß wie (der noch amtierende Regierungschef Romano) Prodi. Ich bin 1,71 Meter groß. Ich begreife nicht, warum mich Karikaturisten als Zwerg zeichnen, während die anderen normale Größe haben", so Berlusconi nach Angaben italienischer Medien ironisch.

Nach Angaben der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" ist Sarkozy 1,65 Meter groß, Putin 1,67 und Prodi 1,74. Der Premier-Kandidat Walter Veltroni, mit dem sich Berlusconi bei den Parlamentswahlen am kommenden Sonntag und Montag misst, ist 1,83 Meter groß.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen