Obama wirbt um Gesundheitsreform

Am Labor Day

© AP

Obama wirbt um Gesundheitsreform

US-Präsident Barack Obama hat die Gewerkschaften zur Unterstützung seiner Gesundheitsreform aufgerufen. In einer Rede zum amerikanischen Tag der Arbeit (Labor Day) am Montag in Cincinnati betonte er erneut die Notwendigkeit einer Krankenversicherung, die sich alle Amerikaner leisten könnten. Obamas Reformpläne stecken derzeit im Kongress fest. Auch in der Öffentlichkeit stößt er mit seinem Vorhaben zunehmend auf Widerstand.

Obama würdigte in seiner Ansprache auf einer Veranstaltung des Gewerkschaftsverbandes AFL-CIO im Staat Ohio auch die Verdiente der Gewerkschaftsbewegung um die Rechte der Arbeitnehmer. Als Beispiel nannte er unter anderem den Mindestlohn für die Arbeitnehmer. Obamas Rede beim Labor-Day-Picknick in Cincinnati war die erste von mindestens drei Ansprachen in dieser Woche, mit denen er für seine Politik werben will. Mit Spannung wird vor allem Obamas Rede zur Gesundheitsreform am Mittwoch vor beiden Häusern des Kongresses erwartet.

Zuvor hatte Obama in einer Botschaft zum Labor Day den Leistungswillen der Arbeitnehmer im Land gewürdigt. Die Arbeitnehmerschaft werde ihren Beitrag dazu leisten, die USA aus der Wirtschaftskrise zu führen, erklärte Obama. Er selbst versprach, gemeinsam mit der Wirtschaft und den Beschäftigten die nach wie vor "gewaltige und komplexe" Wirtschaftskrise zu überwinden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen